14. Rottaler Nachwuchsschwinget am Pfingstsamstag 23. Mai 2015

Die Organisatoren des Rottaler Nachwuchsschwinget durften Sich über ein Teilnehmerfeld von 278 Jungschwingern freuen. Darunter auch 21 aus den Reihen des Rothenburger Nachwuchslagers. Trotz der eher kühlen Witterung mit Biese wurden den Zuschauern anspruchsvolle Zweikämpfe geboten. Dario Wyrsch konnte dabei in überlegener Manier mit 60.00 Punkten einen weiteren Festsieg verbuchen.

In der ältesten Kategorie durften sich Jungschwinger der Jahrgänge 1999/2000 die Hand zum Wettkampfbeginn reichen. In dieser Kategorie wurden die Rothenburger Fahnen von Bühlmann Lukas, Müller Severin, Ulrich Livio und Kiener Dario vertreten. Der beste Start in den Wettkampf gelang Ulrich Livio, konnte er doch drei der ersten vier Begegnungen für sich entscheiden. Im fünften Gang musste Livio nach kurzer Gangdauer die Stärke seines Gegners anerkennen und sich das Sägemehl vom Rücken wischen lassen. Mit einer Maximalnote im letzten Gang sicherte sich Livio dennoch die Auszeichnung auf dem guten sechsten Schlussrang mit einem Punktetotal von 56.50 Punkten. Mit einem gewonnenen, zwei gestellten und einem verlorenen Gang hätte Müller Severin im Ausstich noch beide seiner Gegner gewinnen müssen um sich den Zweig zu sichern. Leider gelang ihm dies nicht und er konnte nur noch einen seiner letzten beiden Gegner bezwingen. Dieselbe Ausgangslage jedoch mit etwas besseren Noten hatte Kiener Dario nach vier Gängen vorzuweisen. Dario war seinem fünften Gegner jedoch nicht gewachsen und auch im sechsten Gang musste er sich mit einem Unentschieden zufrieden geben. Auch er konnte sich somit den Zweig nicht erschwingen. Bühlmann Lukas konnte sein können diesmal nicht unter Beweis stellen und verfehlte die Ausstichs-Hürde von 35.25 Zählern knapp.

In der Kategorie der Jahrgänge 2001/2002 waren die Rothenburger nur mit zwei Schwingern am Start. Wyrsch Dario liess sich von der Tatsache, dass er als jüngerer in dieser Kategorie anzutreten hatte nicht beeindrucken und setzte seine Siegesserie in dominanter Manier fort. Am Abend stand die Gesamtpunktzahl von 60 Punkten auf seinem Notenblatt was ein weiterer Kategoriensieg bedeutete. Dario scheint momentan keine Gegner zu haben! Als zweiter Rothenburger war Troxler Silvan in dieser Kategorie gemeldet. Ganz im Gegensatz zu Dario lief es Silvan an diesem Fest gar nicht gut und er musste den Wettkampf nach vier Gängen beenden.

In der Kategorie der Jahrgänge 2003/2004 waren mit Wermelinger Arnold, Bucher Adrian, Rölli Florian, Suter Dario und Teiler Nils fünf Junge Rothenburger nach Ruswil gereist um in die Zwilchhosen zu steigen. Alle in dieser Kategorie angetretenen Rothenburger gehörten mit Jahrgang 2004 zu den Jüngeren in dieser Kategorie. Das beste Resultat gelang Bucher Adrian. Mit vier Siegen und zwei verlorenen Gängen konnte sich Adrian mit 56.50 Punkte auf dem guten 7. Schlussrang platzieren. Der zweite, der in dieser Kategorie den Eichenzweig entgegennehmen durfte war Theiler Nils. Drei Siege, ein gestellter Gang und zwei Niederlagen brachten Nils den 9. Schlussrang ein. Bedenkt man das Nils erst in dieser Saison mit dem Schwingen begonnen hat, dies sein fünftes Schwingfest ist und er bereits die vierte Auszeichnung gewonnen hat, wird klar das man von Nils noch einiges hören wird. Rölli Florian, Suter Dario und Wermelinger Arnold durften sich nach vier Durchgängen alle noch grosse Hoffnung auf die Auszeichnung machen. Florian konnte seinen fünften Gegner noch bezwingen, verlor jedoch den letzten Zweikampf und verpasste die Auszeichnung mit 55.25 Punkten um einen viertel Punkt. Dario hätte noch zwei Siege aus den letzten zwei Gängen benötigt um sich den Zweig zu sichern. Nach dem Sieg im fünften Gang war Dario noch immer im Soll, unterlag jedoch seinem letzten Gegner und musste somit die Zweighoffnung begraben. Wermelinger Arnold konnte mit einem gewonnenen, vier gestellten und einem verloreneren Gang nicht seine gewohnte Leistung abrufen und musste die Heimreise auch ohne Auszeichnung antreten.

In der jüngsten Kategorie standen Jungschwinger der Jahrgänge 2005/2006 im Sägemehl. In dieser Kategorie war mit zehn Nachwuchsschwingern das stärkste Rothenburger Aufgebot am Start. Das beste Resultat gelang Rölli Ueli. Obwohl Ueli mit Jahrgang 2006 dem jüngeren Jahrgang in dieser Kategorie angehört, konnte er sich mit 56.75 Punkten (vier Siege, ein gestellter und ein verlorener Gang) den Zweig auf dem 6. Rang sichern. Bucher Manuel musste drei Mal die Stärke seiner Gegner anerkennen, fand sich jedoch dank drei Siegen mit Maximalnoten auf dem Zweigberechtigten 11. Schlussrang auf der Rangliste. Im selben Rang vermochte sich auch Krauer Andri dank zwei Siegen drei gestellten Gängen und nur einer Niederlage zu klassieren. Suter Jannik, Botta Dario, Martoccia Vincenzo, Dörig Nico und Bühlmann Livio konnten sich alle für den Ausstich qualifizieren. Im Ausstich fehlte jedoch das letzte Quäntchen Glück und sie mussten ohne Auszeichnung die Heimreise antreten. An der Auszeichnung schnuppern konnte Martoccia Vincenzo, der im Ausstich beide seine Gegner bezwingen konnte, jedoch aufgrund der fehlenden Maximalnoten den Eichenzweig dennoch verpasste. Wermelinger Frederik und Hunziker Dominic hatten diesmal das Wettkampfglück nicht auf ihrer Seite und mussten den Wettkampf bereits nach vier Gängen beenden.

Nach dem Luzerner Kantonalen Nachwuchsschwinget und dem Gerliswiler Buebeschwinget war dies das dritte Schwingfest innert zwei Wochen und auch Darios dritter Sieg. Daneben ist die grosse Anzahl der teilnehmenden Jungschwinger aus den Rothenburger Reihen als grosser Erfolg zu werten. Die Tatsache, dass immer wieder andere Buben fähig sind einen Zweig zu erschwingen und dass bei einem Kontingent von 21 Jungschwinger 16 alle sechs Gänge bestreiten können zeigt die Stärke der Rothenburger Mannschaft. Das daraus nicht mehr als sieben Auszeichnungen resultierten, ist dann auch schon der einzige Wehrmutstropfen.

Bericht: Roland Müller, Römerswil