Sieg für Philipp Gloggner am Roteborger

Sieger Philipp GloggnerIn Rothenburg haben sich bei bestem Wetter 116 Schwinger einem weiteren Formtest unterzogen. Der Ruswiler Eidgenosse Philipp Gloggner führte das Teilnehmerfeld an. Der einheimische Nichtkranzer Lukas Emmenegger qualifizierte sich sensationell für den Schlussgang.

Am diesjährigen Roteborger Schwinget haben sich 900 Zuschauer die Wettkämpfe der 116 Schwinger angeschaut. Der Ruswiler Philipp Gloggner qualifizierte sich mit vier Maximalnoten und einem weiteren Sieg souverän für den Schlussgang. Dabei bezwang der einzige Eidgenosse im Starterfeld auch die beiden Teilverbandskranzer René Suppiger, Sursee und Roger Imboden, Geiss. Im Schlussgang traf Gloggner auf den einheimischen Nichtkranzer Lukas Emmenegger. Dieser startete souverän mit zwei Maximalnoten gegen Nichtkranzer in den Wettkampf. Im dritten Gang musste er dem Teilverbandskranzer Lukas Schärli unterlegen, ehe gegen die beiden Kranzer Markus Schnider und Marco Heiniger zwei weitere Maximalnoten notiert wurden. Philipp Gloggner wusste im Schlussgang um seine Favoritenrolle und Griff von Beginn weg an. Gleich im ersten Zug erwischte Gloggner seinen Kontrahenten und gewann damit souverän mit sechs Siegen den Roteborger Schwinget. Der Rothenburger Lukas Emmenegger fiel noch auf den vierten Rang zurück, konnte mit dieser Leistung aber den grössten Erfolg seiner noch jungen Schwingerkarriere feiern. Davor im zweiten Schlussrang klassierten sich mit Sven Schurtenberger und Stefan Stöckli zwei Rottaler. Im dritten Rang befinden sich die beiden Entlebucher Marco Fankhauser und der Nichtkranzer Martin Felder. Die wenigen Gästeschwinger konnten keinen Einfluss auf den Ausgang des Schwingfestes nehmen und klassierten sich nicht in den vorderen Rängen.

Gute Rothenburger Teamleistung
Dem Nichtkranzer Lukas Emmenegger, der erst in seiner zweiten Schwingsaison steht, Lukas Emmenegger gegen Marco Heinigergelang wie schon erwähnt ein Glanzresultat. Davon liessen sich auch die anderen Schwinger des Schwingklub Rothenburg und Umgebung mitreissen. Der Rainer André Muff konnte ebenfalls vier Gänge gewinnen und erreichte gleich hinter Lukas den fünften Schlussrang. Adrian Dober verlor den letzten Gang kurz vor Schluss gegen Josef Portmann, mit einem Sieg hätte er sich im zweiten Schlussrang klassieren können. Gleich dahinter klassierte sich der junge Rothenburger Julian Lang. Er konnte sich mit drei Siegen und guten Noten ein tolles Resultat erkämpfen. Einen Rang dahinter klassierte sich der Eschenbacher Sven Barmet. Ebenfalls noch in den Auszeichnungsrängen befinden sich Sven Lang, Emmenbrücke, Dominik Widmer, Rain, Silvio Wyrsch, Emmenbrücke, Michael Spichtig, Neuenkirch und Lukas Ottiger, Rothenburg. Auch sie durften sich eine Gabe im reichhaltigen Gabentempel aussuchen. Damit erkämpften sich von den 16 gestarteten Schwinger des Schwingklub Rothenburg und Umgebung deren zehn die Auszeichnung. Wenn der Neuenkircher Stefan Binggeli, der wegen einer kleinen Verletzung forfait geben musste, mitgetan hätte, wäre sogar ein noch besseres Teamresultat möglich gewesen.

Weiterer Erfolg in Watt-Regensdorf
Beim Zürcher Kantonalen Schwingfest in Watt-Regensdorf gelang einem weiteren Rothenburger Schwinger ein grosser Erfolg. Thomas Kammermann klassierte sich mit fünf Siegen direkt hinter dem Sieger Samuel Giger im hervorragenden zweiten Rang. Thomas musste einzig im vierten Gang gegen den Eidgenossen Daniel Bösch eine Niederlage einstecken. Dies stellt für den Kantonalkranzer das beste Karriereresultat dar.

Tolles Fest mit neuem OK-Chef
Das OK unter dem neuen Präsidenten Serge Gloggner zeigte tolle Arbeit. Das Fest lief wie in den letzten Jahren reibungsfrei und ohne Probleme ab. Heuer war sogar das Wetter auf der Seite der Veranstalter und es konnte das ganze Wochenende von wolkenlosem Sonnenschein profitiert werden. Die zahlreichen Zuschauer waren daher und auch Dank der tollen Schwingerarbeit bester Laune.

Bericht: Dominik Widmer

Aus der Rangliste:

1. Gloggner Philipp, Ruswil, 59.75 P.; 2. Schurtenberger Sven, Buttisholz; Stöckli Stefan, Wolhusen, je 57.75 P.; 3. Felder Martin, Ebnet; Fankhauser Marco, Hasle LU, je 57.50 P.; 4. Emmenegger Lukas, Rothenburg 57.25 P.; 5. Muff André, Rain, 57.00 P.; 7. Dober Adrian, Rain 56.50 P.; 8. Lang Julian, Rothenburg 56.25 P.; 9. Barmet Sven, Eschenbach LU 55.75 P.; 10. Lang Sven, Emmenbrücke; Widmer Dominik, Rain; Wyrsch Silvio, Emmenbrücke, je 55.50 P.; 13. Spichtig Michael, Neuenkirch; Ottiger Lukas, Rothenburg, je 54.75 P.