Erster Kategoriensieg für Luc Bissig!

Luc Bissig_LengnauSehr gerne nahmen die Rothenburger Jungschwinger die Einladung unseres Gastklubs Unteres Seeland an, beim Nachwuchsschwinget in Lengnau mit zu kämpfen. Bei top Wetterbedingungen, aber schon um halb sieben am Samstagmorgen war die Abfahrt geplant. Schliesslich war Wettkampfbeginn in Lengnau, das eingebettet zwischen Jura und Aare bei Grenchen liegt, auf 08.30 angesagt.

Nach der langen Autofahrt konnten wir unser Zelt auf einen von den Verantwortlichen des Schwingklubs Unteres Seeland hervorragend hergerichteten Festplatz  sehr markant neben der Tribüne platzieren. Nach dem Einlaufen ist auch die letzte Müdigkeit verflogen und der Wettkampf konnte pünktlich um 08.30 Uhr beginnen. Mit 24 angereisten Nachwuchsschwingern aus unseren Reihen stellten wir beinahe ¼ des gesamten Starterfeldes, das 109 Jungs stark war. Auf der Zwischenrangliste nach vier Gängen, die vor der Mittagspause absolviert waren, konnten einige Spitzenplatzierungen von unseren Jungs eingenommen werden. Leider gingen aber im Ausstich zu viele Gänge verloren und wir konnten nicht die gewohnte Mannschaftsleistung erreichen.

Im Jahrgang 07/08 waren Bissig Luc, Rölli Toni und Suter Kevin für Rothenburg am Rölli Toni_LengnauStart. Luc zog einen perfekten Tag ein und durfte zum ersten Mal in seiner noch jungen Karriere im Schlussgang um den Kategoriensieg kämpfen. Sein Schlussgang Gegner hiess Kehrli Manuel. Mit Manuel musste Luc einem „Angstgegner“ entgegen treten, konnte er doch weder in Rothenburg, noch im zweiten Gang an diesem Fest etwas gegen ihn ausrichten. Mit einem schönen Konter gelang es Luc diesmal aber, Manuel ins Sägemehl zu betten und den Kategoriensieg bei den Jüngsten nach Rothenburg zu entführen. Für Toni und Kevin war das Fest eine gute Erfahrung, Toni konnte zwei, Kevin ein Gang gewinnen.

Eine etwas grössere Gruppe startete im Jahrgang 05/06 für Rothenburg. Nach vier Gängen waren Bucher Manuel, Rölli Ueli und Suter Jannik voll bei der Spitze dabei. Ueli und Jannik konnten die vier nötigen Siege für die Auszeichnung einfahren, Manuel gelang das leider nicht. Er musste sich im Ausstich beide Male das Sägemehl von den Schultern klopfen lassen. Auch Bühlmann Livio und Hunziker Dominic konnten sich nach vier Gängen noch Hoffnungen auf Eichenlaub machen. Die schwierige Aufgabe, die letzten beiden Gänge zu gewinnen, konnten sie aber leider nicht lösen. Martoccia Vincenzo konnte ebenfalls drei Mal den Platz als Sieger verlassen, zu Auszeichnungsehren reichte die Punktzahl leider auch nicht.

Nicht weniger als 10 junge Sägemehlatlethen wollten die Rothenburger Farben im Jahrgang 03/04 vertreten. Leider konnte keiner der 10 die sehr hoch hängende Auszeichnung erkämpfen. Drei Siege konnten Windler Dylan und Theiler Nils einfahren, gefolgt von Hodel Remo, Jung Valentin, Bucher Adrian, Rölli Florian, und Wermelinger Arnold die alle zwei Gegner ins Sägemehl betten konnten und mit einem weiteren die Punkte teilten. Bissig Florian, Bucheli Samuel und Suter Dario blieben einmal siegreich. In dieser Gruppe wurden wir klar unter unserem Wert geschlagen. In Verletzungen während des Kampfgeschehens und Gegnerpech sehe ich den Grund, dass nicht mehr Ausbeute zu Feiern war. Trotzdem dürfen alle mit der erbrachten Leistung voll und ganz zufrieden sein.

Bei den zweitältesten wurden aus dem Rothenburger Lager Riedi Rafael, Troxler Silvan und Waser David ins Rennen geschickt. Rafael konnte mit einer sehr ansprechenden Punktzahl in den Ausstich einziehen, konnte aber nicht über sich hinauswachsen und auch er musste seine Träume, eine Auszeichnung zu erkämpfen, begraben. Eine deutliche Steigerung der Schwingerarbeit, Wendigkeit und die Art, wie er den Gang bestreitet ist bei Rafael aber von Wettkampf zu Wettkampf auszumachen. Silvan und David sind für mich „Wundertüten“. Beide verlieren Gänge aus Situationen, die in keiner Art und Weise so Enden müssen. Beide zeigen einen guten Kampf, dominieren ihre Gegner, Ziehen aber die Schwünge nicht fertig oder verlieren auf einen Konter. Da sind wir Trainer in den nächsten Trainings gefordert.

Die ältesten, Jahrgang 99/00, wurden mit den Cousins Bühlmann Robin und Bühlmann Daniel durch zwei Rothenburger ergänzt. Die fehlende Wettkampfroutine und das technische Können sind für Robin immer noch ein Handicap. Er hat in dem Jahr, in dem er den Schwingsport ausübt, aber sehr grosse Fortschritte gemacht und wird seinen Weg sicher gehen. Zwei Siege und ein Unentschieden dürfen sich ja auch sehen lassen. Bei der Schwingarbeit von Daniel ist in letzter Zeit eher der Wurm drin. Er kann sein Können nicht abrufen, verliert auf Konter des Gegners und findet allgemein nicht zu seinem früheren Schwingstyl zurück. Mit einem Sieg und einem Unentschieden musste Dani die Heimreise antreten, mit seiner Leistung ganz und gar nicht zufrieden.

Im Bernbiet hängen die Auszeichnungen höher als in Heimischen Gefilden. Diese Tatsache und die Baisse einiger Jungs, die regelmässig Eichenlaub mit nach Hause nehmen, schreibe ich unsere mässige Mannschaftsleistung zu. Das Tageshighlight ist aber der Sieg von Luc. Wir sind Stolz einen weiteren Siegschwinger in unseren Reihen zu haben. Ebenso die solide Leistung von Jannik und Ueli, beide haben die Auszeichnung redlich verdient. Alles in allem trotzdem ein sehr schönes Fest, das in guter Erinnerung bleibt. Wir durften alle Müde aber von Verletzungen verschont, die Heimreise antreten und hoffen auf eine Einladung im 2017.

Bericht: Markus Benz

 

Ranglistenauszug
Jahrgänge 99/00:
1. 58.50 Gasser Dominik Eggiwil, 2. 56.25 Scheidegger Marc Pfaffnau, 3a 56.00 Roth Robin Biberist, 3b Stucki Marcel Röthenbach6.54.25  Bühlmann Robin Emmenbrücke, 7b 53.25 Bühlmann Daniel Emmenbrücke

Jarhgänge 01/02:
1. 59.25 Steudler Kevin Hasliberg, 2. 58.00 Rüeggsegger Christian Lauperswil, 3. 57.25 Bürger Matthieu Les Pres-d Orvin 11. 54.25 Riedi Rafael Rothenburg, 14. 53.00 Waser David Luzern, 15. 52.50 Troxler Silvan Sempach-Station

Jahrgänge 03/04:
1. 58.75 Iseli Janis Münchringen, 2. 58.00 Siegenthaler Andri Schangnau, 3. 57.50 Nägeli Leandro Hasliberg, 9d. 55.25 Theiler Nils Emmenbrücke, 10. 55.00 Windler Dylan Eschenbach, 11b. 54.50 Hodel Remo Neuenkirch, 12a. 54.25 Bucher adrian Neuenkirch, 12b. Wermelinger Arnold Sempach, 13b 54.00 Rölli Florian Eschenbach, 13d. Jung Valentin Eschenbach, 15b. 53.25 Suter Dario Rain, 15c. Bissig Florian Rain, 16. 52.75 Bucheli Samuel Rothenburg

Jahrgänge 05/06:
1. 59.25 Tschumi Daniel Wolfisberg, 2. 57.00 Imboden Leonardo Oberscherli, 3a. 56.75 Tschanz Jérémy Tavannes, 3b. Suter Jannik Rain, 4. 56.50 Rölli Ueli Eschenbach, 9a. 55.00 Bucher Manuel Neuenkirch, 9d. Martoccia Vincenzo Emmen, 10a. 54.25 Hunziker Dominic Eschenbach, 11c. 54.00 Bühlmann Livio Rothenburg

Jahrgänge 07/08:
1. 58.25 Bissig Luc Baldegg, 2a. 56.75 Kehrli Manuel Orpund, 2b. Affolter Cedric Nidau, 3c. Wüthrich Ueli Schangnau8a. 53.75 Rölli Toni Eschenbach, 9. 52.75 Suter Kevin Rain