Sieg für Joel Wicki auf dem Michaelskreuz

Sven Lang gegen Michael GwerderJoel Wicki gewinnt den Michaelskreuzschwinget bei nassen Witterungsverhältnissen. Die Rothenburger Schwinger zeigen eine gute Mannschaftsleistung.

Trotz des verregneten Vormittags konnte der organisierende Schwingklub Oberhabsburg mit 134 Schwingern am Michaelskreuzschwinget ein tolles Teilnehmerfeld präsentieren. Das Wetter wurde am Nachmittag wieder besser, das schlammige Terrain blieb aber. Deshalb entschied das Einteilungsgericht schon früh, dass nur fünf Gänge geschwungen werden und anschliessend der Schlussgang stattfindet. Für diesen qualifizierten sich der Sörenberger Joel Wicki mit vier Siegen und einem Gestellten gegen Marcel Bieri sowie der Zuger Gast Pirmin Reichmuth, der all seine fünf Gänge gewinnen konnte. Joel Wicki gewann den Schlussgang nach kurzer Gangdauer souverän und konnte damit Pirmin Reichmuth noch abfangen. Pirmin verletzte sich dabei jedoch am Knie und wird wohl eine Pause einlegen müssen. Im zweiten Schlussrang klassierte sich der Nidwaldner Marcel Mathis, dahinter im dritten Rang der überraschende Nichtkranzer Marco Thierstein, Hochdorf und Daniel Zimmermann, Weggis.

 

Fünf Auszeichnungen für Rothenburger

Die acht angetretenen Schwinger vom Schwingklub Rothenburg und Umgebung überzeugten weitgehend und konnten am Abend mit fünf Auszeichnungen nach Hause fahren. Der junge Nichtkranzer Julian Lang konnte überraschend die beste Rothenburger Klassierung erreichen. Julian konnte sich drei Siegeskreuzlein notieren lassen und musste einzig den Kranzern Daniel Arnold und Florian Hasler unterliegen, dies reichte ihm auch dank guten Noten zum hervorragenden vierten Schlussrang. Der Rainer Adrian Dober musste drei Mal stellen, so auch gegen den Defensivspezialisten Melk Britschgi. Dank zwei Maximalnoten erreichte Adrian aber eine tolle Rangierung. Gleich dahinter folgt Sven Lang, der sich neben zwei Niederlagen und einem Unentschieden auch zwei Siege auf dem Notenblatt notieren lassen konnte. André Muff musste nach dem Gestellten zu Beginn dem Schlussgangteilnehmer Pirmin Reichmuth unterliegen, erreichte aber mit zwei Siegen und einem weiteren Gestellten ein gutes Resultat. Ebenfalls souverän in den Auszeichnungsrängen klassierte sich Silvio Wyrsch, der einzig den beiden Teilverbandskranzern Marcel Bieri und Florian Hasler den Sieg zugestehen musste. Der junge Daniel Bühlmann aus Emmenbrücke zeigte einen engagierten Wettkampf und konnte neben einem Sieg drei Mal stellen, einzig dem Kranzer Pirmin Diener musste er unterliegen. Auch dank guten Noten ergatterte sich Daniel den Nachwuchsförderpreis. Um einen verflixten Viertel verpasste Dominik Widmer die Auszeichnungsränge, ihm verlief der Wettkampf nicht nach Wunsch. Der Neuenkirchner Stefan Binggeli musste den Wettkampf nach vier Gängen vorsichtshalber wegen Rückenbeschwerden aufgeben.

Als nächstes Schwingfest steht für die Rothenburger in zwei Wochen bereits das Innerschweizerische in Einsiedeln an. Dort geht es zum letzten Mal um die Selektion für das Eidgenössische.

 

Bericht: Dominik Widmer

 

Aus der Rangliste:
1. Joel Wicki, Sörenberg: Pirmin Reichmuth, Cham je 58.50P; 2. Marcel Mathis, Büren NW 47.75P; 3. Marco Thierstein, Hochdorf; Daniel Zimmermann, Weggis je 47.50P; 4. Julian Lang, Rothenburg 47.25P; Adrian Dober, Rain 46.50P; 8. Sven Lang, Emmenbrücke 46.25P; 9. André Muff, Rain; Silvio Wyrsch, Emmenbrücke je 46.00P; 12. Dominik Widmer, Rain; Daniel Bühlmann, Emmenbrücke je 45.25P.