28. Nachwuchsschwinger vom Schwingklub Rothenburg und Umgebung beim Saisonabschluss in Schachen

GruppenbildDie Organisatoren des Wolhuser Nachwuchsschwinget in Schachen durften sich über ein Teilnehmerfeld von 223 Jungschwingern freuen. Darunter auch 28 aus den Reihen des Rothenburger Nachwuchslagers. Das spätsommerlich warme Wetter und die Aussicht auf spannende Zweikämpf der jungen Sägemehl-Athleten lockten zahlreiche Zuschauer auf den Festplatz in Schachen.

 

In der ältesten Kategorie durften sich Jungschwinger der Jahrgänge 2001/2002 die Hand zum Wettkampfbeginn reichen. In dieser Kategorie wurden die Rothenburger Fahnen von Burri Timo, Kunz Gian-Luca, Riedi Rafael und Troxler Silvan vertreten. Timo und Gian-Luca mussten sich im ersten Gang geschlagen geben und Rafael startete mit einem resultatlosen Gang. Einzig Silvan konnte das Startduell für sich entscheiden. Nach vier Gängen wies Gian-Luca mit 37.25 Zählern die höchste Punktzahl der vier angetretenen Rothenburger auf. Auch Silvan durfte sich mit 36.75 Zählern, die wie bei Gian-Luca durch zwei Siegen und zwei Niederlagen zu Stande kamen, berechtigt Hoffnungen auf die Auszeichnung machen. Timo und Rafael haben die Ausstichs-Hürde mit 35.75 Punkten gerade noch geschafft. Keiner der vier konnte jedoch die benötigten Punkte in den letzten zwei Duellen erkämpfen und so konnten die Rothenburger in dieser Kategorie kein Eichenlaub mit nach Hause nehmen. Timo und Silvan hatten zum Schluss zwei Siege, zwei Gestellte und zwei Niederlagen auf dem Notenblatt. Gian-Luca und Rafael zwei Siege, ein Gestellter und drei Niederlagen.

In der Kategorie der Jahrgänge 2003/2004 war mit Amrein Fabian, Müller Silvio, Theiler André, Hodel Remo, Bucher Adrian, Koch Florian, Theiler Nils, Wermelinger Arnold, Bucheli Samuel, Sonanini Claudio und Erdmann Benno das grösste Rothenburger Kontingent am Start. Theiler André erwischte keinen guten Tag, musste er sich doch im ersten Gang geschlagen geben und in den folgenden drei Gängen mit einem Unentschieden begnügen. Folglich fehlte André ein viertel Punkt für den Einzug in den Ausstich. Auch für Claudio war nach vier Gängen leider bereits Schluss. Die anderen in dieser Kategorie angetretenen Rothenburger Nachwuchsschwinger erreichten den auf 35.50 Punkten angesetzten Ausstich souverän mit mindestens 36.00 Zählern aus den ersten vier Gängen. Am vielversprechendsten sah es für Bucher Adrian mit 37.50 Punkten und Wermelinger Arnold mit 37.25 aus. Bucheli Samuel, Erdmann Benno, Hodel Remo und Müller Silvio konnten im Ausstich nicht die benötigten Siege erkämpfen um sich am Abend unter die Auszeichnungsgewinner zu reihen. Fabian, Florian, Adrian, Nils und Arnold erkämpften sich allesamt den Zweig, jedoch wäre bei allen noch mehr möglich gewesen. Alle fünf gewannen nämlich nur eines ihrer beiden letzten Duelle wodurch mögliche Spitzenplatzierungen vergeben wurden.

Mit Bucher Manuel, Krauer Andri, Martoccia Vincenzo, Petermann Elija, Renggli Silvan und Wermelinger Frederik reisten sechs Junge Krauer AndrinRothenburger nach Schachen, um in der Kategorie 2005/2006 in die Zwilchhosen zu steigen. Das beste Resultat gelang in dieser Gruppe Bucher Manuel. Mit vier Siegen und zwei gestellten Gängen konnte sich Manuel mit 57.25 Punkten auf dem hervorragenden 3. Schlussrang platzieren. Zum wiederholten Male verpasste Manuel auf dem Rang 3b die Schelle sehr knapp. Der zweite, der in dieser Kategorie den Eichenzweig entgegennehmen durfte, war Krauer Andri. Vier Siege und zwei Niederlagen resultierten in 56.25 Punkten und brachten Andri den auszeichnungsberechtigten 7. Schlussrang ein. Vincenzo konnte zwar seine letzten zwei Duelle für sich entscheiden, aufgrund der fehlenden Maximalnoten reichte es jedoch knapp nicht für den begehrten Eichenzweig. Auch Frederik und Silvan konnten eines der beiden letzten Duelle gewinnen, verpassten den Zweig jedoch trotz guter Leistung deutlich. Elija zog mit einem Sieg ebenfalls in den Ausstich ein, verletzte sich jedoch im 5. Duell und musste den Wettkampf leider aufgeben.

In der jüngsten Kategorie standen Jungschwinger der Jahrgänge 2007/2008 im Sägemehl. In dieser Kategorie waren von unseren Reigen sieben Jungs zum Kräftemessen an der kleinen Emme angetreten. Das beste Fest gelang in dieser Kategorie Bissig Luc und Müller Noe. Beide schlossen den Wettkampf mit vier Siegen und zwei Niederlagen mit 56.50 Punkten auf dem guten 6. Schlussrang ab. Während Luc bereits zu den arrivierten jungen Zweiggewinner unseres Vereines zählt, 8 Zweige bei 8 Teilnahmen an Schwingfesten, war dies für Noe die erste Auszeichnung. Herzliche Gratulation! Vogel Julian erkämpfte sich mit drei Siegen, einem Gestellten und zwei Niederlagen mit 55.50 Punkten die Auszeichnung. Das Notenblatt von Schleiss Leandro wies zum Schluss ebenfalls 55.50 Punkte, die aus drei Siegen und drei Niederlagen resultierten, auf. Auch für Leandro bedeutete dies die erste Auszeichnung seiner jungen Schwingerkarriere. Auch an Leandro herzliche Gratulation! Bachmann Dario wies nach vier Gängen verheissungsvolle 37.00 Punkte auf. Im Ausstich fehlte dann etwas das Wettkampfglück und Dario konnte den einen benötigten Sieg nicht realisieren. Auch Müller Leandro schaffte den Einzug in den Ausstich, wo er seine Gegner jedoch auch nicht mehr bezwingen konnte und so aus den auszeichnungsberechtigten Rängen viel. Einen schlechten Tag erwischte Scheidegger Elya. Er verletzte sich bereits beim Einlaufen am Knie und musste den Wettkampf nach dem ersten Gang aufgeben. Gute Besserung an dieser Stelle an Scheidegger Elya und auch an Petermann Elija.

11 Auszeichnungen bei 28 angetretenen Buben aus unserem Verein ist nicht der erwünschte Saisonabschluss. Dass bis auf 2 Buben alle den Ausstich erreichten, zeigt zum einen das vorhandene Potential, zum anderen aber auch das zum Schluss oft die letzte Konsequenz fehlt. Das ist uns Betreuer nicht erst seit diesem Fest bewusst und wir wissen worauf wir in den Wintertrainings den Fokus zu setzen haben. Sehr schön ist jedoch, dass beim letzten Fest nochmals zwei Buben der jüngsten Kategorie die erste Auszeichnung erkämpft haben. Das Ziel, dass ¾ der jungen Schwinger aus unserem Verein in der vergangenen Saison mindestens eine Auszeichnung erkämpfen ist somit mehr als erfüllt. Von den 47 Rothenburger Jungschwinger haben 36 mindestens eine Auszeichnung erkämpft. Auch die grosse Anzahl der Jungathleten, die unser Verein an den diversen Festen jeweils stellt, ist ein Versprechen an die Zukunft. Alles in allem kann sich die vergangene Saison, 129 Auszeichnungen aus der Teilnahme von 336 Jungschwingern an den 15 besuchten Schwingfesten, sehen lassen. Was in den kommenden Jahren von unseren Jungs zu erwarten ist zeigt die Tatsache, dass 102 der gesamt 129 Auszeichnungen von Buben mit Jahrgang 04 oder jünger erkämpft wurden. Wir Betreuer freuen uns bereits jetzt nach dem Wintertraining im Frühling `17 mit unseren Jungs wieder auf die Schwingplätze zurückzukehren.

 

Bericht: Roland Müller

Auszeichnungen