Super Auszeichnungsquote in Schlierbach

Auszeichnungen_SurentalDer Schwingklub Surental organisierte am 20. August den Nachwuchsschwinget in Schlierbach bei trockenen aber eher kühlen Wetterbedingungen. Am Nachmittag wurde es aber noch besser, die Wolkendecke riss auf und wir wurden mit Sonnenschein verwöhnt. Die 172 Jungschwinger wollten in 4 Kategorien um Schelleli und Eichenlaub kämpfen. Aus unseren Reihen nahmen total 22 Jungschwinger den Wettkampf auf. Mit 14 erkämpften Auszeichnungen und zwei Schelleli Gewinnern in unseren Reihen darf sich das Resultat unserer Jungs wieder einmal sehen lassen.

 

Burri Timo, Riedi Rafael, Troxler Silvan und Waser David wollten bei den ältesten ein Wort um Eichenzweige mitreden. Leider sprechen die Jungs nicht die richtige Sprache, gelang es doch nur Timo in die Auszeichnungsberechtigten Schlussränge vorzustossen. Rafael, Silvan und David konnten zwar in den Ausstich einziehen, es gelang aber nicht, die nötigen Siege unter Dach zu bringen. So wurden alle drei unter Ihrem Wert geschlagen, ich vermute eine gewisse „Wettkampfmüdigkeit“ festzustellen, die sich hoffentlich bis Marbach wieder legt.

Ein grosses Rothenburger Kontingent war im Jahrgang 03/04 am Start. Amrein Fabian, Hodel Remo, Koch Florian, Müller Silvio, Theiler Andrè, Windler Dylan, Bucher Adrian, Theiler Nils und Wermelinger Arnold waren zum Wettkampf angereist. Leider musste Arnold schon vor Wettkampfbeginn das Handtuch werfen, plötzliches Unwohlsein vereitelte eine aktive Teilnahme. Auch hier gelang es allen die Ausstichhürde zu überspringen, nach vier Gängen durften sich einige grosse Hoffnung auf einen Spitzenplatz machen. Remo, Andrè und Dylan durften mit drei Siegen den Eichenzweig in Empfang nehmen, Silvio gelangen zwei Vollerfolge und zwei Unentschieden, dank guten Noten fand er seinen Namen auch im Reigen der Auszeichnungsgewinner. Florian fehlte mit demselben Leistungsausweis leider ein viertel Punkt in der Endabrechnung. Etwas mehr fehlte Nils und Adrian, sie konnten aber den Platz ebenfalls zwei Mal als Sieger verlassen.

Kategorie 05 / 06 wurde von Bucher Manuel, Rölli Ueli, Petermann Eliya und Wermelinger Frederik bestritten. Am besten löste die Aufgabe Ueli, durfte er doch drei seiner Gegnern das Sägemehl von den Schultern klopfen und konnte mit einem die Punkte teilen, was den 9. Schlussrang ergab. Denselben Eintrag auf dem Notenblatt konnte Manuel vorweisen, schlechtere Noten liessen ihn aber im 11. Rang landen, der ebenfalls mit einem Eichenzweig belohnt wurde. Auch Eliya blieb über zwei Gegner siegreich, Frederik gelang das einmal. Beide durften aber sechs Mal den Gegnern die Hand zum Wettkampf reichen und sind um eine Erfahrung reicher.

Ein wahres Feuerwerk zündeten wieder einmal mehr die Jüngsten aus unseren Reihen. Bachmann Dario, Bissig Luc, Müller Leandro, Schleiss Leandro, Vogel Julian, Müller Noe und Rölli Toni vertraten in der Kategorie 07/08 unsere Vereinsfarben. Luc musste sich nur im vierten Gang vom nachmaligen Sieger, dem Thalwiler Biberstein Andrin geschlagen geben. Mit fünf Siegen klassierte er sich im 2. Rang. Auch Dario konnte fünf Gegner als Sieger nach dem Kampf die Hand reichen und wurde im 3. Schlussrang klassiert. Beide durften neben dem Eichenzweig ein schönes Schelleli als Trophäe im elterlichen Heim präsentieren. Die vier Siege von Noe und Müller Leandro reichten ebenfalls aus, die Auszeichnung an der Rangverkündigung in Empfang zu nehmen. Julian wurde nach vier Gängen im dritten Rang geführt und musste um die Schlussgangqualifikation ebenfalls mit Biberstein Andrin zusammengreifen. Leider fand er nicht die richtigen Mittel, Andrin Paroli zu bieten und musste den Kampf verloren geben. Trotz guter und angriffiger Schwingweise musste er sich auch im letzten Gang das Sägemehl vom Rücken klopfen lassen, dank guter Vorarbeit reichte es trotzdem im 11. Rang zur Auszeichnung. Im 13. Rang konnte Toni mit ebenfalls drei Siegkreuzlein auf dem Notenblatt den Wettkampf abschliessen. Im undankbaren 14. Rang fand Schleiss Leandro seinen Namen, ihm fehlte am Schluss ein viertel Punkt zum Eichenzweig.

22 Jungs am Start, 14 Auszeichnungen nach Rothenburg ins Trockenen gebracht, zwei schöne Schelleli als spezielle Trophäe erkämpft. Eine schöne Mannschaftsleistung, die sich sehen lassen kann. In Schlierbach durften wieder einmal Jungs an der Rangverkündigung den Zweig entgegen nehmen, die sonst oft leer ausgehen. Schade ist, dass bei den Ältesten die Resultate nicht mehr richtig ansprechen, dafür die Jüngsten wieder einmal mehr sehr gute Leistungen zeigen. Sind wir gespannt, wie der Saisonabschluss in Marbach am 10. September für unser Team aussieht. Mit etwas Glück, könnte einiges drin liegen, die Vergangenheit hat aber auch gezeigt, dass manchmal die Auszeichnungen hoch hängen!

Bericht: Markus Benz