Polysportivität ist auch im Schwingen gefragt!

Bühlmann_Livio_FreiübungMit den Eidgenössischen Nationalturntage in Eschenbach hat die Zusammenarbeit mit dem ESV Eschenbach einen sportlichen Höhepunkt erreicht. Das Projekt hat aber auch aufgezeigt, dass es immer eine „Gratwanderung“ ist. Als „ehemaliger Nationalturner und Schwinger“ bin ich natürlich immer für das Polysportive. Es hat sich aber auch gezeigt, dass immer mehrere Faktoren passen müssen, damit das ganz funktioniert. Hoffentlich wird die Kooperation auch nach dem „Höhepunkt“ weiterverfolgt.

 

 

Der Klassische 10 Kampf, mit Steinheben, Steinstossen, Hochweitsprung, Schnelllauf , Freiübung, Ringen und Schwingen, verlangt von den Athleten alles ab. In den letzten vier Jahren haben sich doch einige Schwingklubmitglieder dazu entschlossen, diesen sportlichen Weg zu beschreiten.

Den wohlverdienten Lohn, die Auszeichnung, den Zweig oder Kranz, blieb doch einigen verwehrt. Nicht weniger aber ihre Leistungen. In der Sven Barmet Kranz„Königsklasse der Kategorie A erkämpfte sich Sven Barmet den begehrten Eidgenössischen Kranz im 23. Rang. Herzliche Gratulation. In der Leistungsklasse 1 klassierte sich Valentin Jung im 32. Rang, was leider nicht mehr reichte für den Zweig. In der Jugendklasse 2 klassierten sich Dario Suter und Florian Rölli in den Zweigrängen. Den ominöse Viertel, oder in diesem Fall, 0.10 Punkte fehlten Florian Bissig für den Zweig. Auch Dario Botta fehlten die nötigen Punkte für die Auszeichnung.

Rölli_Ueli_SiegerehrungIn der Jugendklasse 1 zeigte Ueli Rölli einen perfekten Wettkampf und klassierte sich im 2. Rang, was zugleich auch noch den Vize-Schweizermeistertitel einbrachte. Ebenfalls den verflixten Zentelspunkt fehlte Jannik Suter zur Auszeichnung. Livio Bühlmann zeigte eine tolle Leistung in den „Vornoten“, aber das nötige Wettkampfglück am Nachmittag fehlte, was ebenfalls nicht reichte für die Auszeichnung.

Bei den jüngsten in der Jugendklasse Piccolo reüssierten Toni und Christian Rölli und erkämpften sich das begehrte Eichenlaub.

Allen recht herzliche Gratulation für die tolle Leistungen.

 

Bericht und Fotos: Alois Bissig