Erfolgreiche Standortbestimmung in Büren an der Aare

Stefan Binggeli gegen Dominik Roth 2Die Rothenburger Aktiv- und Jungschwinger durften heuer wieder am Hallenschwinget in Büren an der Aare teilnehmen. Dominiert wurde der Wettkampf von den einheimischen Christian Stucki und Florian Gnägi, die sich den Tagessieg teilen. Aus Rothenburger Sicht weiss vor allem Stefan Binggeli zu überzeugen.

 

 

Bei den bitterkalten Temperaturen vom diesjährigen Februarende haben es die Schwinger genossen, in einer beheizten Halle schwingen zu dürfen. Jedoch war der Aufmarsch mit 54 Aktiven und 28 Jungschwingern in drei Jahrgängen relativ bescheiden. Dafür konnte die Einteilung durchgehend 5-Minuten-Gänge machen. Mit je fünf Siegen qualifizierten sich die erfahrenen Eidgenossen Florian Gnägi und Christian Stucki souverän für den Schlussgang. Dort war offensichtlich, dass sich die beiden Seeländer gut kennen. Der Schlussgang endete ohne grosse Höhepunkte nach 10 Minuten gestellt, weshalb sich Gnägi und Stucki punktgleich den Sieg am Hallenschwinget in Büren an der Aare teilen.

Rothenburger können mithalten
Vom Schwingklub Rothenburg und Umgebung fuhren acht Aktivschwinger ins Seeland, um gegen die Berner den Formstand zu testen. Am erfolgreichsten präsentierte sich Stefan Binggeli, der sich im hervorragenden zweiten Rang klassieren konnte. Stefan gewann vier seiner sechs Gänge, so zu Beginn auch gleich gegen den Teilverbandskranzer Dominik Roth. Einzig gegen den späteren Festsieger Florian Gnägi musste Stefan eine Niederlage einstecken und gegen Dominik Zangger resultierte ein Gestellter. Auch Sven Barmet vermochte sich mit drei Siegen in den Auszeichnungsrängen zu klassieren. Sven verlor zwar gegen die beiden Brüder Robin und Philipp Roth, vermochte aber dem Teilverbandskranzer Remo Zosso einen Gestellten abzutrotzen. Einen Viertel hinter Sven Barmet ist Lukas Ottiger auf der Rangliste zu finden, was ebenfalls zum Auszeichnungsgewinn genügte. Lukas bekam es sogar mit allen drei Gebrüdern zu tun. Gegen Philipp und Dominik (den er auf der Brücke nicht festzuhalten vermochte) musste Lukas den Kürzeren ziehen, mit Robin konnte Lukas zum Schluss des Wettkampfs stellen. Die anderen drei Gänge gewann Lukas allesamt, so auch im Anschwingen gegen Bern-Jurassier Christian Brönnimann, der in Neuenkirch wohnt und in Rothenburg mit unseren Jungs trainiert. Mit den anschliessenden zwei Siegen und drei Punkteteilungen reichte es Christian leider nicht zum Auszeichnungsgewinn. Der junge Daniel Bühlmann zeigte gute Ansätze und wies am Abend je zwei Siege, Gestellte und Niederlagen auf seinem Notenblatt auf. Auch Dominik Widmer und Julian Lang konnte sich je zwei Siegeskreuzlein notieren lassen und vor allem wichtige Wettkampferfahrung für die kommende Saison sammeln. Bei Fabian Krummenacher war der Trainingsrückstand noch zu spüren, weshalb er leider keinen Gang für sich entscheiden konnte. Sven Lang musste den Wettkampf nach zwei Gängen abbrechen, da er nach dem Gang gegen Eidgenosse Florian Gnägi Schmerzen im Rücken verspürte.

Jungschwinger können nicht ganz mithalten
Neben den Aktiven traten auch 28 Jungschwinger der Jahrgänge 2002-2004 zum Wettkampf an. Der Oberaargauer Severin Staub konnte sich den Kategoriensieg sichern. Von den sechs Rothenburgern gelang es leider keinen Schwinger, die Auszeichnung zu erkämpfen. Dem Neuenkirchner Adrian Bucher mit Jahrgang 2004 fehlte dazu trotz drei Siegen ein verflixter Viertelpunkt. Einen weiteren Viertel dahinter folgt Remo Hodel. Dylan Windler und Florian Koch konnte jeweils zwei Siege feiern, für Arnold Wermelinger und Rafael Riedi reichte es für einen Sieg.

Anlässe wie dieses Hallenschwinget sind für die Rothenburger Schwinger sehr wertvoll, um die gelernte Schwingtechnik im Wettkampf mit anderen Gegnern zu testen und zum Start der Freiluftsaison bereit zu sein.

 

Aus der Rangliste:

Aktive:
1. Florian Gnägi, Aarberg; Christian Stucki, Lyss je 58.50P; 2. Josias Wittwer, Reichenbach im Kandertal; Stefan Binggeli, Neuenkirch; Dominik Roth, Meikrich je 56.75P; 3. Damian Gehrig, Wasen im Emmental; Philipp Roth, Biberist je 56.50P; 7. Sven Barmet, Eschenbach 55.50P; 8. Lukas Ottiger, Rothenburg 55.25P; 10. Christian Brönnimann, Aeschi b. Spiez; 11. Daniel Bühlmann, Emmenbrücke; 13. Dominik Widmer, Rain; 14. Julian Lang, Rothenburg; 20. Fabian Krummenacher, Rothenburg.

Jungschwinger:
1. Severin Staub, Melchnau 59.25P; 2. Janis Iseli, Münchringen 58.00P; 3. Tim Wüthrich, Grossdietwil 57.50P; 9. Adrian Bucher, Neuenrkich; 10. Remo Hodel, Neuenkirch; 13. Dylan Windler, Eschenbach; Florian Koch, Luzern; 16. Arnold Wermelinger, Sempach; Rafael Riedi, Rothenburg.

 

Bericht: Dominik Widmer
Foto: Annelise Bühlmann