Letzter Ernstkampf dieser Wettkampftage wieder auf Heimischem Boden. Dritter Kategoriensieg für Rothenburg!

Teilnehmer UfhusenDer Wiggertaler Nachwuchsschwinget in Ufhusen stand am 3. Juni auf dem Wettkampfkalender der Jungschwinger des Kantons Luzern, wir Rothenburger waren natürlich auch dabei. Mit 24 Jungschwinger aus dem Rothenburger Vereinsgebiet wurde das 263 Mann starke Teilnehmerfeld ergänzt.

 

 

Bei sommerlichen Temperaturen durften wir ins Luzerner Hinterland nach Ufhusen reisen, vorbei an verschiedenen Schauplätzen des Turnfestes, das ebenfalls dieses Wochenende in der Region ausgetragen wurde. Der sehr schön hergerichtete Festplatz, organisiert vom gastgebenden Schwingklub Wiggertal, liess keine Wünsche offen. Den anwesenden 750 Zuschauern boten die Jungcracks aus dem ganzen Kanton Luzern, einigen Berner Schwingklubs, Zugern spannende Wettkämpfe. Es wurde sogar französisch gesprochen, war doch auch eine Delegation aus Estavayer le Lac eingeladen.

Die Älteste Kategorie war mit Troxler Silvan, Riedi Rafael, Waser David, Theiler Andrè und Koch Florian aus unseren Reihen vertreten. Leider kamen alle nicht richtig auf Touren. Rafael verpasste die Auszeichnung trotz drei Siegen mit 55.25 um einen viertel Punkt im 9. Rang. Im 10. Rang, mit zwei Siegen und drei Unentschieden folgte Silvan, zwei Siege und zwei Unentschieden war der Leistungsausweis von Andrè. Punktgleich mit Andrè fand David seinen Namen mit zwei Siegen und einem Unentschieden ebenfalls im 12. Schlussrang. Leider fehlte nach vier Gängen Florian ein viertel Punkt um den Wettkampf fortzusetzen, er musste schon früh die Segel streichen und unter die Dusche.

Ein grosses Teilnehmerfeld war in der Kategorie 04/05 eingeschrieben. Die Rothenburger Farben wurden von Bucher Adrian, Rölli Florian, Theiler Nils und Wermelinger Arnold vertreten. Für Adi lief alles nahezu perfekt, konnte er doch den Platz fünfmal siegreich verlassen und klassierte sich mit diesem Leistungsausweis im 4. Schlussrang mit 57.75 Punkten. Endlich haben die Trümpfe von Adi wieder einmal gestochen und er konnte seine hochstehende Technik unter Beweis stellen. Mit 55.25 Punkten, drei Siegen und einem gestellten Gang wurde Arnold im 12. Rang, ein viertelpunkt hinter der Auszeichnung auf der Rangliste geführt. Nils und Florian blieben beide zwei Mal Siegreich über ihre Gegner, die Punktzahl zur Auszeichnung wurde aber bei beiden um einiges verfehlt.

In der Kategorie 06/07 waren Bucher Manuel, Petermann Elia, Renggli Silvan, Rölli Ueli, Wermelinger Frederik, Bachmann Dario, Burtolf Ben, Schleiss Leandro, Vogel Julian und Emmenegger Stefan am Start für Rothenburg. Auch in dieser Kategorie durften wir über eine Toppplatzierung jubeln. Mit ebenfalls fünf Siegen klassierte sich Ueli mit 58.00 Punkten im 3. Schlussrang. Mäni konnte sich vier Mal ein Siegkreuzlein vom Kampfgericht notieren lassen, in der Endabrechnung Platz 10 mit 56.25 Punkten. Ebenfalls in die Reihen der Auszeichnungsgewinner konnte Silvan einstehen. Drei Siege und ein Unentschieden waren sein Leistungsausweis, Platz 11 mit 56.00 Punkten. Der verflixte viertel fehlte Leandro für den begehrten Eichenzweig, drei Siege reichten leider nicht aus. Auch die drei Erfolge von Elia waren nicht ausreichend, um die Auszeichnung entgegen nehmen zu dürfen. Schliesslich konnte Julian ebenfalls zwei Siege und einen Gestellten Gang verbuchen. Auch Ben und Dario liessen sich je zwei Siege notieren, für das Selbstvertrauen der drei sehr wichtig und hilfreich. Einen Rabenschwarzen Wettkampftag erlebte Stefan, fand er doch kein Mittel, seinen zugeteilten Gegner die Stirn zu bieten. Sein Wettkampf war nach vier verlorenen Gängen zu Ende.

Bei den Jüngsten gingen mit Faiz Hameez, Müller Noe, Rölli Toni, Loia Cosimo und Vogel Florian Rothenburger an den Start, bei denen einiges möglich sein kann. Wir wurden auch nicht enttäuscht. Toni stellte um die Schlussgangqualifikation mit dem Emmentaler Mathias Wühtrich. Beide hatten aber genügend Vorsprung, dass eine weitere Begegnung im Schlussgang anstand. Toni`s Art des Schwingens passte dem Berner gar nicht, er fand auch diesmal trotz Körperlicher Überlegenheit nicht das richtige Mittel. Leider konnte auch Toni nicht zum Siegeswurf ansetzen, der Schlussgang wurde wiederum Resultatlos beendet. In Lauerstellung wartete Noe, der nach seiner Startniederlage nichts mehr anbrennen liess und alle weiteren Gänge gewinnen konnte. So wurde Noe als Kategoriensieger ausgerufen, die beiden Schlussgangteilnehmer belegten den Platz 3a und 3b. Mit 55.25 Punkten aus drei Siegen durfte Cosimo im 11. Rang die Auszeichnung entgegennehmen, Punktgleich mit zwei Siegen und zwei Unentschieden wiederfuhr diese Ehre auch Florian. Leider konnte Hameez die gesteckten Ziele nicht erreichen, er konnte ein Gegner bezwingen und teilte mit zweien die Punkte.

Ein anstrengendes langes Wochenende ist vorbei. Einige der Jungs standen drei Mal innert vier Tagen im Sägemehl. Die Ausbeute war in der Summe mit drei Kategoriensiegern, an jedem Wettkampf durften wir einen Jungschwinger aus unseren Reihen dem Publikum als Sieger präsentieren, und doch einigen Auszeichnungsgewinnen recht passabel. Leider sind sich aber einige selber am meisten im Weg, um entsprechende Resultate zu erreichen. Wir müssen wieder mit kleineren Zielen arbeiten und die Jungs dazu bringen, sich nicht selber unter Druck zu setzen. Ich vermisse bei den einen oder anderen das Lächeln, wenn am Platzrand gewartet wird, oder kann den Funfaktor nicht mehr sehen. Ziele sind wichtig, Ehrgeiz ist nötig, aber Spass und Freude ebenso!

In diesem Sinn « Let’s rock ’n‘ roll»!

Bericht: Markus Benz