Burri Timo rettet die Ehre der Rothenburger am Innerschweizer Nachwuchsschwingertag in Adligenswil!

Timo Burri 2Auf den Sonntag 24. Juni wurde heuer der Innerschweizer Nachwuchsschwingertag angesetzt, als weiterer Gradmesser der jungen Sägemehlsportler für die Qualifikation zum Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag vom 26. August in Landquart.

 

 

 

Die Selektion an diesen Anlass haben, aufgrund ansprechender Leistungen in der vergangenen und laufenden Saison, insgesamt sechs Jungstars aus unseren Reihen geschafft. Wir waren alle sehr gespannt auf das Abschneiden der Rothenburger im Kreise der besten Innerschweizer.

Im ältesten Jahrgang war Bühlmann Daniel aktiv im Sägemehl dabei und wollte seine Stärke demonstrieren. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden konnte der Emmenbrücker in den Ausstich einziehen. Der fünfte Gang mit dem Beckenrieder Gander Benjamin endete wiederum Unentschieden, es wurde ein abschliessender Sieg für die Auszeichnung nötig. Der Platzspeaker rief Daniel zusammen mit Meier Daniel vom Alosen auf den Platz. Leider vergab er seine Siegchancen auf einen Konter seines Gegners und musste seinen Namen im 9. Schlussrang, dem ersten nach der Auszeichnung, mit 54.50 Punkten lesen.

Die Jahrgangskategorie 01 wurde von Burri Timo bereichert. Der Rainer ist schon länger gesetzt und sein Name kann auch auf der aktuellen provisorischen Selektionsliste des Luzerner Kantonalverbandes für Landquart gelesen werden. Timo wollte seine Selektion untermauern und startete entsprechend motiviert in den Wettkampf. Ebenfalls zwei Siege und ein gestellter Gang waren sein Leistungsausweis in den ersten vier Gängen. Auch er musste mit dem Hasler Schnider Simon die Punkte im fünften Gang teilen, für den Doppelzweig musste ein abschliessender Sieg eingefahren werden. Mit dem Kernser Zemp Simon wurde Timo ein Gegner nach seinem Gusto zugeteilt. Timo konnte Simon am Boden zum gültigen Resultat drehen und den nötigen Sieg verbuchen. Er platzierte sich mit 55.75 Punkten im 7. Schlussrang.

Ebenfalls zwei Siege und ein gestellter Gang wurde von den Kampfrichtern für Waser David in den ersten vier Gängen auf sein Notenblatt notiert. Dieselbe Ausgangslage wie bei seinen beiden ältere Klubkameraden, wie meisterte der Luzerner seine Aufgabe? Im fünften Gang musste er leider nach kurzem Kampf den Sieg dem starken Beckenrieder Waser Christoph überlassen. Sehr gute Schwinger Arbeit boten uns David und sein Gegner aus Obbürgen, Christen Silvan im letzten Gang. David fand leider nicht das richtige Mittel, die starke Verteidigung von Silvan zu durchbrechen und musste mit ihm die Punkte teilen. Mit 54.25 Punkten klassierte er sich im 14. Rang

Bei den jüngsten waren mit Theiler André, Müller Silvio und Jung Valentin gar drei Athleten aus unserem Nachwuchskader am Start. Leider war für den Sempach-Statiönler Müller Silvio und den Eschenbacher Jung Valentin der Wettkampf schon nach vier Gängen beendet, sie konnten keinen Sieg einfahren und mussten frühzeitig unter die Dusche. Besser lief es dem Emmenbrücker Theiler André. Zwei Siegkreuzlein waren vom Kampfgericht bis zum Ausstich auf seinem Notenblatt notiert. Der Alpnacher Wallimann Elias erwies sich im fünften Gang als unbezwingbar, André musste ihm den Sieg überlassen. Ein Plattwurf war nun gefordert, um die Chancen auf den Doppelzweig zu waren. André konnte zwar gegen den Goldauer Heinzer Remo einen Sieg einfahren, aber leider keine Maximalnote. Somit fehlte am Ende der verflixte Viertelpunkt zur Auszeichnung, er wurde im 11. Rang mit 54.75 Punkten geführt.

Wie erwartet konnten unsere Youngsters nicht an der Spitze mitreden. Mit etwas Kampfglück wäre aber einiges mehr drin gelegen. Schön ist auch die Tatsache, dass Timo seine Ambitionen für eine Selektion nach Landquart festigt und gute Resultate zeigt.

Bericht: Markus Benz
Foto: Dominik Widmer