Schwingen in der Stadt am 1. August

1August_LuzernDer Quartierverein Hirschmatt – Neustadt aus Luzern organisiert schon seit einigen Jahren jeweils am 1. August ein Fest zu Ehren der Schweiz und für die Quartierbewohner. Die Organisatoren wollten im 2018 den Besuchern etwas Neues bieten, neben Musik, Lampion basteln und Geselligkeit  soll erstmals der Schwingsport demonstriert werden. Sehr gerne nahmen wir die Einladung an, aktiv am Quartieranlass teilzunehmen.

 

 

Wir sind gegen 10.30 Uhr auf dem Helvetiaplatz im Quartier eingetroffen und konnten unser Mitgebrachtes Material, Matten, Hosen, Jungschwingertafel und Werbe Blachen, aufstellen und bereit machen, so dass um 11 Uhr wie geplant alles bereit war.

Voller Spannung warteten die vier Jungschwinger und ich auf Interessierte Buben und Mädchen, die ihre Kräfte in den Zwilchhosen messen wollten. Leider war der Andrang sehr klein, die Jungs vertrieben sich die Zeit mit Kämpfen untereinander. Dadurch konnten doch einige Zuschauer angelockt werden. Wir wurden vom Quartierverein mit Mittagessen und Getränken bewirtet, uns Schwingern fehlte es an nichts.

Nach dem Mittagessen war leider immer noch nichts los auf dem Platz, die Leute waren sicher irgendwo am oder im Wasser und hatten keine Lust, bei den heissen Temperaturen an einem Mattenschwingen teilzunehmen. Obwohl das ausgeschenkte Bier angenehm kühl war, kann ich das absolut nachvollziehen.

Wir entschlossen uns dann, gegen 14.30 Uhr unseren improvisierten Wettkampfplatz aufzuräumen, dann kamen aber doch noch zwei Jungs, die den Mut hatten, in die Zwilchhosen zu steigen. Sofort waren die vier Jungschwinger zur Stelle und sie erklärten Geheimnisse unseres Sports und waren den Laien eine grosse Hilfe. Ich durfte der Mutter sogar unsere Schwinghallenanschrift und Trainingszeiten bekannt geben, ihre beiden Jungs hatten so grossen Spass, dass sie für ein Training nach Rothenburg kommen wollten.

So hat der Anlass für uns doch noch ein Erfolgreiches Ende genommen, wir wurden auch den ganzen Tag bewirtet und die Jungs durften ein schönes Trinkgeld vom Quartierverein entgegen nehmen. Ich möchte mich bei unseren Jungschwingern Dylan, Nils, Livio und Mika für den Einsatz bedanken, sie haben doch einige Stunden ihrer Freizeit geopfert, wahrscheinlich hätten alle auch lieber in der Badi die Zeit verbracht. Auch den Verantwortlichen des Quartiervereins gebührt Dank für die Möglichkeit, unseren Nationalsport am Nationalfeiertag zu präsentieren. Wir sind sehr gerne dabei gewesen und auch im nächsten Jahr weder für ein Mattenschwingen zu Haben. Eventuell kann mit entsprechender Werbung oder anderen Zeiten die Popularität der Aktion ja etwas gesteigert werden.

Bericht: Markus Benz