Rothenburger Jungmannschaft in Sörenberg nicht überzeugend!

Gruppenfoto_SörenbergDer Entlebucher Nachwuchsschwingertag wurde am Samstag den 4. August in Sörenberg zum 16. Mal durchgeführt. Auch auf dieser Höhe bei heissen Wetterbedingungen traten 256 Jungschwinger zum Wettkampf an und wollten den 1000 Zuschauern schöne Schwinger Kost zeigen. Den Organisatoren gelang es wieder einmal mehr auch die 16. Austragung tadellos über die Bühne zu bringen. Pünktlich um 09 30 Uhr konnten die ersten Paarungen ausgerufen werden und der Wettkampf konnte beginnen.

 

 

Der Schwingklub Rothenburg war mit 23 Sägemehlsportlern in den 4 Kategorien vertreten. Trotz der Ferienzeit ein ansprechendes Teilnehmerfeld. Leider konnten wir nur uns bei den Jüngsten über einen Spitzenplatz freuen, insgesamt durften aber 7 Auszeichnungen gefeiert werden.

Die Kategorie 03/04 wurde mit Hodel Remo, Koch Florian, Müller Silvio, Suter Nicolas, Theiler Andrè, Windler Dylan, Bucher Adrian, Rölli Florian, Theiler Nils und Wermelinger Arnold aus den Rothenburger Reihen verstärkt. Remo und Silvio konnten mit 37.00 Punkten in den Ausstich einziehen, wo beide einen weiteren Vollerfolg erzielen konnten. Beide klassierten sich mit 55.75 Punkten im 10. Schlussrang. Im 12. Rang, ebenfalls mit drei Siegen und einem Unentschieden, fehlten Adrian und Arnold ein viertel Punkt zur ersehnten Auszeichnung. Nicolas konnte im Ausstich den nötigen Sieg leider auch nicht einfahren, er wurde im 13. Rang klassiert. Im 17. Schlussrang mit zwei Siegen konnten Koch Florian und André ihre Namen lesen. Rölli Florian und Dylan gelangen beiden ein Sieg, sie konnten aber damit in den Ausstich einziehen, dort fanden sie leider nicht die richtigen Mittel zum Erfolg. Nils fehlte trotz eines Sieges in der Zwischenabrechnung ein viertel und so musste er nach vier Gängen schon die Dusche aufsuchen.

Bei den zweitältesten waren Krauer Andri, Bucher Manuel, Petermann Elia, Renggli Silvan und Rölli Ueli bereit, die Rothenburger Farben zu vertreten. Mit drei Siegen und einem Unentschieden auf dem Notenblatt klassierte sich Ueli im 10. Schlussrang, Punktzahl 55.75. Manuel gelang dasselbe, er wurde mit 55.50 Punkten im 11.Rang geführt. Auch für die anderen Rothenburger war nach vier Gängen noch nichts verloren, aber die nötigen Siege blieben leider aus. Im 12. Rang mit 55.25 erkämpften Punkten wurde Elia aufgeführt, leider ein viertelpunkt zu wenig für den Erhalt des Eichenzweiges. Andri und Silvan gelangen zwei Siege und sie beendeten den Wettkampf im 15. Schlussrang.

Im Jahrgang 07/08 traten Bachmann Dario, Emmenegger Stefan, Vogel Julian und Rölli Toni zum Wettstreit an. Dario gelang es als Einziger Rothenburger in dieser, Zweiggeschmückt den Heimweg anzutreten. Mit drei Siegen und zwei Unentschieden, Punktetotal 55.50, fand er seinen Namen im 11. Schlussrang. Julian fehlten trotz seinen beiden Siegen und den beiden Punkteteilungen im 13. Rang mit 55.00 Punkten wieder ein Viertel. Stefan ging sogar ungeschlagen vom Platz, er konnte einem Gegner das Sägemehl von den Schultern klopfen und 5-mal musste er die Punkte teilen. Mit 53.75 Punkten erreichte er den 17. Schlussrang. Toni wurde mit 53.50 Punkten, einem Sieg und drei Unentschieden, im 18. Rang geführt.

Die Rothenburger Fahne wurde bei den jüngsten von Loia Cosimo, Stirnimann Jayson, Vogel Florian und Bieri Nino hochgehalten. Mit dem quirlige Cosimo hatten wir einen Trumpf in der Hand, der an vergangenen Ernstkämpfen schon gestochen hat. So auch in Sörenberg, konnte er doch fünf Mal den Platz als Sieger verlassen. Dem Konter des Haslers Stadelmann Dario hatte er im zweiten Gang leider nichts entgegen zu setzen. Cosimo konnte aber an seine vergangenen Leistungen anknüpfen und klassierte sich mit 57.75 Punkten im 3. Schlussrang. Eichenzweig und eine schöne «Chlepfe» waren ihm sicher. Auch Jayson konnte die gute Leistung vom Zugerberg bestätigen, mit drei Siegen und einem gestellten Gang, 55.50 Punkte, klassierte er sich im 12. Schlussrang im Kreis der Auszeichnungsgewinner. Florian konnten die Kampfrichter zwei Siegkreuzlein notieren und es wurden drei Unentschieden gewertet. Das ergab ein Punktetotal von 55.00 und der 14. Schlussrang. Schön, dass auch Nino dank eines Sieges in den Ausstich einziehen konnte. Leider musste er aber die stärke seiner anderen Gegner anerkennen und alle Kämpfe verloren geben.

Ein weiterer Festbericht, den ich mit etwas Wehmut schreibe. Die Ausbeute als Mannschaft ist ein weiteres Mal eher dürftig, Glanzpunkte sind aber der Spitzenplatz von Cosimo und die Bestätigung der Leistungen der anderen Auszeichnungsgewinner. In Sörenberg konnten sich nur Jungs die Auszeichnung erkämpfen, die schon früher regelmässig Eichenzweige mit nach Hause bringen konnten. Liegt es an der fehlenden Kondition, dass die Leistungen der Rothenburger in den beiden letzten Gängen nicht genügen? Können wir unsere Schützlinge technisch weiter fördern? Das sind Fragen, die wir uns stellen sollten und die Analyse des Wettkampfes wird uns sicher weiter beschäftigen. Im August stehen unsere Schützlinge noch zwei Mal im Sägemehl, am 12. August in Schlierbach und am 15. August in Ingenbohl. Ich bin auf diese Resultate gespannt und hoffe, dann besser berichten zu können.

Bericht: Markus Benz