Tolles Teamergebnis in Sörenberg!

Sven Lang gegen Fritz RamseierJoel Wicki gewinnt sein Heimschwingfest, den Bergschwinget in Sörenberg. Im Schlussgang bezwingt Joel den Emmentaler Christan Gerber mit seinem Paradeschwung Kurz. Die Rothenburger Athleten können bei den warmen Temperaturen überzeugen und gewinnen fünf Auszeichnungen.

 

 

Nicht weniger als 116 Schwinger traten bei heissem Sommerwetter zum 58. Bergschwinget in Sörenberg Platz an. Die 1600 erschienen Zuschauer merkten den Zweikämpfen die Hitze nicht an, es wurde attraktiver Schwingsport gezeigt. Jedoch erlitt die Stimmung im Entlebuch bereits im ersten Gang einen Dämpfer, da Joel Wicki die Brücke von Lutz Scheuber nicht eindrücken konnte und stellen musste. Mit den vier anschliessenden Siegen sicherte sich der Einheimische dennoch die Schlussgangqualifikation. Sein Gegner im Schlussgang hiess Christian Gerber aus dem Emmentalischen Röthenbach. Da keinen der beiden Schwinger ein gestellter Gang zum Festsieg reichte, entwickelte sich ein interessanter Schlussgang. Dort konnte Joel Wicki nach knapp fünf Minuten zum erfolgreichen Kurzzug ansetzen und Gerber ins Sägemehl betten. Damit gewinnt Joel Wicki ein weiteres Mal das Heimschwinget in Sörenberg. Die starken Gäste Lutz Scheuber und Michael Gwerder schafften es dank abschliessenden Maximalnoten auf die Ränge 2 beziehungsweise 3.

Fünf Rothenburger Auszeichnungen
Trotz laufender Sommerferien traten acht Rothenburger Aktivschwinger zum Wettkampf in Sörenberg an. Lukas Ottiger startete mit zwei Maximalnoten optimal in den Wettkampf und konnte anschliessend Brünigsieger Erich Fankhauser in einem animierten Gang an den Rand einer Niederlage bringen. Schliesslich musste Lukas dem Entlebucher den Sieg doch noch zugestehen und verlor auch den anschliessenden Gang gegen den Zuger Marco Reichmuth. Dank den beiden Siegen im Ausstich klassierte sich Lukas im hervorragenden fünften Schlussrang und bestätigte seine aktuell starke Form. Der Neuenkirchner Stefan Binggeli startete mit einem Gestellten gegen Marco Reichmuth und der Niederlage gegen Christian Gerber verhalten in den Wettkampf. Dank drei anschliessenden Erfolgen und dem abschliessenden Schlungg-Abfangen gegen den Berner Teilverbandskranzer Kurt Fankhauser klassierte sich Stefan direkt im Rang hinter Lukas und kann auf ein tolles Resultat zurückschauen. Sven Lang konnte die Startniederlage gegen Fritz Ramseier mit drei anschliessenden Siegen vergessen machen. Mit zwei Punkteteilungen im Ausstich verpasste Sven eine Spitzenklassierung, für den Gewinn der Auszeichnung reichte es jedoch souverän. Gerade noch im letzten Auszeichnungsrang konnten sich Silvio Wyrsch und Dominik Widmer klassieren, welche jeweils drei Siege wie Niederlagen auf ihrem Notenblatt aufweisen konnten. Christoph Kammermann, der sich nach Verletzungspause in seiner Comebacksaison befindet, konnte neben zwei Siegen in drei Gestellten viel Wettkampferfahrung sammeln. Die Auszeichnung verpasste Christoph leider um einen verflixten Viertelpunkt. Die jungen David Waser und Rafael Riedi konnten noch nicht um die Auszeichnungsgewinne mitreden. David schaffte dank einem Sieg gerade noch die Qualifikation für den Ausstich, Rafael musste nach vier Niederlagen bereits unter die Dusche. Beide konnten aber wertvolle Erfahrung auf Stufe Aktive sammeln!

Der nächste Wettkampf für unsere Aktiven wird an Mariä Himmelfahrt auf der schönen Melchsee-Frutt stattfinden.

 

Bericht und Foto: Dominik Widmer

 

Aus der Rangliste:
1. Joel Wicki, Sörenberg 58.75P; 2 Lutz Scheuber, Büren NW 57.75P; 3. Michael Gwerder, Brunnen 57.50P; 5. Lukas Ottiger, Rothenburg 57.00P; 6. Stefan Binggeli, Neuenkirch 56.75P; 9. Sven Lang, Emmenbrücke 56.00P; 12. Dominik Widmer, Sursee; Silvio Wyrsch, Emmenbrücke je 55.25P; 13. Christoph Kammermann, Rothenburg; 21. David Waser, Luzern; 26. Rafael Riedi, Rothenburg.