Schnupperschwingertag beim SKR

P1090137Alljährlich im Spätsommer wird in fast allen Schwingklubs der Schweiz für interessierte Buben ein Schnuppertraining organisiert. Schon Monate vor dem Durchführungsdatum werden, in unserem Fall, Adressen bei den Gemeinden eingefordert, Serienbriefe ausgedruckt und über 550 Briefe eingepackt und verschickt. Zudem müssen Plakate aufgehängt und Flyer verteilt werden. Der Lohn dieses Aufwandes ist jeweils eine schöne Anzahl Buben am Schnupperschwingertag in der Halle zu haben.

 

 

In Rothenburg waren 15 Buben dabei, die aktiv im Sägemehl mittrainiert haben. Einigen war das noch nicht ganz geheuer, die verfolgten das Geschehen zuerst aus sicherer Distanz von den Zuschauerbänken. Total durften wir 18 Buben mit Geschwister und Eltern in der Schwinghalle begrüssen.

Schon zeitig waren die ersten vor der Halle, wir haben uns die Wartezeit bis zum Start mit einem Ballzinggi vertrieben. Pünktlich um 14.30 Uhr konnten wir die Gästeschar begrüssen. Nach einigen Erklärungen zum Trainingsablauf waren unsere Mithelfenden Jungschwinger gefordert, sie erklärten sich bereit, das warmlaufen zu übernehmen. Das hat uns Betreuer schon den einen oder anderen Überblick über Beweglichkeit und Kondition der Jungs verschafft.

Nachdem alle die Betriebstemperatur erreicht hatten, ging es schon ans Eingemachte. Schwinghosen aussuchen und anziehen, Theorie über das Grifffassen und schon kanns los gehen. Die ersten Ernstkämpfe waren sehr ambitioniert und wurden von den Jungs mit grossem Spass angegangen. Nach einigen Minuten Kampfdauer durften wir den ersten Theorieblock einfügen. Kurz, Gammen links und rechts wurde von den beiden Aktivschwingern Julian und Daniel demonstriert. In der folgenden Sequenz, mit anderem Gegner, war sehr schön zu sehen, wie das Gesehene versucht wurde anzuwenden.

Ein Training in dieser Intensität macht durstig, eine Trinkpause wurde nötig. Nachdem die Jungs gestärkt waren, wurde zur Auflockerung ein Katz und Maus Spiel eingeflochten. Immer wieder sehr lustig und unterhaltsam. Anschliessend zeigten Adi und Arnold, zwei unserer Jungschwinger, den Hüfter und Übersprung, auch diese Züge wurden von den zukünftigen Sägemehlsportlern geübt und schon mit grossem Erfolg angewendet.

Es gelingen aber nicht immer Plattwürfe, so durfte natürlich die Bodenarbeit nicht fehlen. Julian und Dani zeigten den Kniekehlengriff, Buur und Armzug. Ich selber wurde einige Male von den jüngstem mit Bodenhüfter besiegt. Wieder traten die Jungs gegeneinander an. Sehr schön zu sehen, wie doch der eine oder andere Zug bei einigen Talenten schon Erfolg brachte.

Die Zeit schreitet fort und wir wollten doch alle Wissen, wer der stärkste auf Platz sei. Der Schnupperschwingerkönig musste noch erkämpft werden, wir entschieden uns für ein K.O. Wettkampf. Der Sieger kommt weiter, der Verlierer scheidet aus. Einige äusserst harte Kämpfe wurden gefochten, am Ende stand der Sieger fest. Roth Livio vom Rain durfte sich als Sieger feiern lassen, er konnte den langen Schlussgang gegen den Rothenburger Venzin Jonas für sich entscheiden.

Somit war die Trainingseinheit beendet und es wurde allen ein feiner Hot Dog offeriert, den Annelies und Daniela zubereiteten. Es wurde noch etwas gefachsimpelt, einige Fragen konnten wir noch beantworten und sogar die eine oder andere Zusage, bei einem der nächsten Trainings dabei zu sein, durften wir auch entgegennehmen.

Ein Erfolgreicher Schnupperschwinget 2018 ist heute in Rothenburg über die Bühne gegangen. Der Aufwand hat sich gelohnt, konnten wir unseren schönen Nationalsport doch einigen interessierten Jungs näherbringen. Schon seit einigen Jahren ist dieser Anlass das beste Mittel, um unseren Nachwuchs mit neuen Gesichtern aufzustocken und somit den Schwingsport in den Gemeinden Rothenburg, Rain und Neuenkirch populär und bekannt zu halten.

Bericht: Markus Benz
Fotos: Markus Benz und Annelise Bühlmann