Letzter Ernstkampf der Jungschwinger Saison 2018 mit Rothenburger Schlussgangteilnahme!

0909 Marbach - 55Traditionell wird der letzte Ernstkampf in der Wettkampfagenda der Jungschwinger im Schrattendorf Marbach durchgeführt. Sehr gerne folgten wir Rothenburger der Einladung des Entlebucher Schwingerverbandes und konnten mit einer grossen Mannschaft den Weg an die Kantonsgrenze zum Berner Emmental antreten. Die Nähe zu den Bernern war auch der Grund, dass neben sämtlichen  Luzerner und den Innerschweizer Klubs Rigiverband, Küsnacht und Zug auch Vereine aus Zäziwil, Trueb und Siehen zum Zweikampf eingeladen wurden. Den Organisatoren gelang es einmal mehr, ein schönes Fest auf die Beine zu stellen. Der von den Buben sehr geschätzte Gabentempel war einmal mehr prall gefüllt und hatte einige tolle Ehrengaben zu bieten.

 

25 Rothenburger warteten am frühen Sonntagmorgen beim vereinbarten Treffpunkt um den Tag im Kurzholz zu verbringen. Bei einem wunderschönen Spätsommertag, Sonnenschein und warme Temperaturen lockten neben 270 Schwinger auch viele Zuschauer in die Wettkampfarena, konnte dem Saisonabschluss nichts mehr im Weg stehen.

In der Kategorie A mit Jahrgang 02 / 03 wurde unser Verein mit Troxler Silvan, Suter Nicolas und Koch Florian vertreten. Alle drei schafften den Sprung in den Ausstich, mussten die beiden letzten Kämpfe aber gewinnen, wenn die Hoffnung auf Eichenlaub weiter bestehen sollte. Das blieb aber allen verwehrt, am Ende konnten jeder zwei Siege ausweisen, Nicolas zudem zwei, Florian und Silvan je eine Punkteteilung. Das erkämpfte Resultat reichte leider, trotz gutem Kampf, bei keinem zu Eichenlaub.

Jahrgang 04/05 wurde durch die Rothenburger Bucher Adrian, Rölli Florian, Suter Dario, Theiler Nils, Wermelinger Arnold und Krauer Andri verstärkt. Auf das Abschneiden dieser Jungs konnten wir gespannt sein, waren doch einige Trümpfe dabei, die stechen konnten. Das beste Resultat lieferte Adi ab. Mit vier Siegen und einem Punktetotal von 56.75 beendete er den Wettkampf im 7. Rang. Nils konnte ebenfalls vier Mal das Sägemehl von den Schultern seiner Gegner klopfen, mit 56.25 Punkten landete er im 9. Schlussrang. Schliesslich gelangen auch Arnold drei Siege und ein Unentschieden, was ihm 55.75 Punkte einbrachte und die Auszeichnung im 11. Rang. Auch Florian konnte zwei Gegner bezwingen und zwei Unentschieden erkämpfen, die zur Auszeichnung nötige Punktzahl verfehlte er aber damit leider knapp. Auch Andri blieb zwei Mal Siegreich, zudem wurde ihm ein Unentschieden auf das Notenblatt notiert. Dario zog nicht den besten Tag ein, es gelang ihm aber in den Ausstich vorzustossen, am Ende stand leider nur ein Siegkreuzlein auf seinem Notenblatt.

Bucher Manuel, Petermann Elia, Renggli Silvan, Rölli Ueli, Suter Jannik, Wermelinger Frederik, Bachmann Dario, Bissig Luc, Burtolf Ben, Emmenegger Stefan und Vogel Julian  traten für unseren Verein in der Kategorie 06/07 zum Wettkampf an. Ueli konnte den Platz mit fünf Siegen verlassen. 57.75 Punkte und der dritte Schlussrang ergab die Endabrechnung für ihn. Manuel ging gar ungeschlagen vom Platz, vier Siege und zwei Unentschieden durften die Kampfrichter auf sein Notenblatt notieren. Mit einem Punktetotal von 57.00 beendete er den Wettkampf im 5. Rang. Auch Jannik durfte sich mit drei Siegen und zwei gestellten Gängen, Punktzahl 56.25, im 8. Schlussrang unter die Auszeichnungsgewinner einreihen. Silvan konnte mit demselben Leistungsausweis, aber einem viertelpunkt weniger, den Wettkampf im 9. Rang abschliessen. Die drei „Batzen“ von Ben brachten ihm 55.75 Punkte und den 10. Rang ein. Luc konnte den Platz ebenfalls drei Mal siegreich verlassen, zwei seiner Gegner konnte er zudem ein Unentschieden abtrotzen, für ihn wurde im 11. Schlussrang mit 55.50 Punkten die Auszeichnung bereitgehalten. Julian war ebenfalls drei Mal Sieger, konnte aber keine Maximal Noten verbuchen. Er verfehlte den letzten auszeichnungsberechtigten Schlussrang nur ganz knapp. Elia durfte mit zwei Siegen in den Ausstich einziehen, dort konnte er aber nicht über sich hinauswachsen und musste die Heimreise ohne Eichenzweig antreten. Auch Frederik gelang der Sprung in den Ausstich, sein Sieg und die beiden Punkteteilungen waren aber nicht ausreichend für Eichenlaub. Einen schwarzen Tag zog Dario ein, er konnte nur ein Unentschieden einfahren und musste den Wettkampf nach vier Gängen beenden.

Bei den Jüngsten mit Jahrgang 08/09, die zum Wettkampf zugelassen waren, vertraten Faiz Hameez, Müller Noe, Rölli Toni, Loia Cosimo und Vogel Florian die Rothenburger Vereinsfarben. Ein starkes Rothenburger Team, das einiges reissen könnte. In der Tat wurden wir nicht enttäuscht. Toni schaffte den Einzug in den Schlussgang, wo er auf den Baldegger Gerber Fabian stiess. Beide hatten fünf Siege und eine Punktzahl von 49.50 auf dem Notenblatt notiert. Fabian war aber Toni überlegen und konnte den Kampf gewinnen. Trotzdem landete Toni im 2. Rang mit 58.25 Punkten. Im dritten Rang, ebenfalls fünf Siege und ein Punktetotal von 58.00 durfte Noe seinen Namen lesen auf der Schlussrangliste. Cosimo gelangen drei Siege und zwei Punkteteilungen, was mit 56.00 Punkten den 10. Auszeichnungsberechtigten Schlussrang bedeutete. Florian war zwei Mal siegreich, Hameez konnte ein Sieg einfahren und erkämpfte ein Unentschieden. Die beiden kämpften sehr engagiert, konnten aber leider nicht über sich hinauswachsen.

Als Mannschaft konnten unsere Schützlinge in Marbach überzeigen. Eine Schlussgangteilnahme, einige Spitzenplatzierungen und eine schöne Anzahl an Auszeichnungen waren Lohn der Kämpfe. Die Auszeichnungen konnten wieder einmal von Jungs erkämpft werden, die an anderen Wettkämpfen von der Einteilung sehr hart angefasst wurden. Für die Motivation und das Selbstvertrauen ein wichtiger Erfolg. Damit ist die Wettkampfsaison 2018 schon wieder Geschichte. Der Klubschwinget zusammen mit dem Schwingklub Oberseetal steht am kommenden Samstag den 15. September, in Neuenkirch auf dem Steghof in der Agenda. Dann werden die Schwingprüfungen noch abgelegt und es stehen noch der Saisonabschlusshöck, sowie unser Ausflug ins Alpamare an.

Bericht: Markus Benz
Foto: Stefan Bissig