Herbstweekend auf Marbachegg

Herbstweekend 15Am letzten Septemberwochenende führte das Herbstweekend den Schwingklub Rothenburg und Umgebung bis zuhinterst ins Entlebuch. Neben dem Wandern kamen auch die im Vereinsleben wichtigen geselligen und kulinarischen Seiten nicht zu kurz.

 

 

 

Bereits früh am Samstagmorgen trafen in Rothenburg 31 Schwingklubmitglieder wie auch 2 –mitgliederinnen. Eingeladen haben die beiden Jungschwingerbetreuer Alois Bissig und Markus Benz zum Herbstweekend in der Region Marbachegg. Nach der Autofahrt zur Talstation Marbachegg konnte um halb 10 Uhr mit der Wanderung begonnen werden. Diese führte uns zunächst im Nebel über den Nesslebode ins Hürndli, wo wir an der offenen Feuerstelle grillieren konnten. Dort trafen wir auf den Skiklub Marbach, welche da im Lager sind. Dank den freundlichen Skifahrern kamen wir sogar noch in den Genuss eines warmen Kaffees. Nach dem Mittag führte die Wanderung mit ersten Sonnenstrahlen weiter in die Alpkäserei Imbrig, welche um diese Jahreszeit bereits geschlossen hat. So liefen wir nach kurzer Zeit direkt weiter auf die Marbachegg, welche von den schnellsten Wanderern bereits mitten im Nachmittag erreicht wurde. Dort konnte die Zeit mit Kartfahren, Jassen und geselligem Beisammensein genossen werden, ehe uns vom Berggasthaus Eigerblick ein Apéro mit vielen Informationen über die Region Marbachegg offeriert wurde. Beim anschliessenden Nachtessen konnten unsere Mägen richtig gefüllt werden. Damit war für einen langen, geselligen Abend alles bereit, ehe sich die einen früher oder später ins Bett im Berggasthaus begaben.

Nach der angenehmen, teils kurzen Nacht erwartete uns die über der Schrattenfluh aufgehende Sonne zum Morgenessen, von Nebel war weit und breit nichts zu sehen. Beim sehr reichhaltigen und abwechslungsreichen Älplerzmorge schlugen unsere Schwingerherzen etwas höher und wir konnten uns für die nächste anstehende Wanderung stärken. Nach dem obligaten Gruppenfoto machten wir uns auf den Abstieg in Richtung Kemmeribodenbad. Getrieben vom schönen Wetter, der tollen Berglandschaft und der Vorfreude auf eine Merängge war die Wanderung für alle sehr kurzweilig und angenehm. Im Kemmeribodenbad angekommen, durften einige feststellen, welch grosse Coupes und Merängge man dort essen konnte. Nach der Stärkung ging es für uns mit dem Postauto wieder nach Marbach zurück, von wo wir uns mit dem PW auf den Heimweg machten.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Alois Bissig und Markus Benz für die tolle Organisation unseres Herbstweekends!

 

Bericht und Foto: Dominik Widmer