Einsatz der Rothenburger Jungs in Ruswil am Rottaler Nachwuchsschwinget

Traditionsgemäss findet am Pfingstwochenende in der Rottalmetropole Ruswil der Anlass unseres Nachbarklubs statt. Der Schwingklub Rottal organisiert am Pfingstsamstag den Rottaler Nachwuchsschwinget und am Pfingstmontag den prestigeträchtigen Rottalschwinget. Wir durften das 273 Mann starke Teilnehmerfeld mit 24 Jungsportlern aus unseren Reihen verstärken. Der Anlass konnte bei prächtigem Wetter und idealen Bedingungen abgehalten werden. Die angetroffene Infrastruktur liess nichts zu Wünschen übrig, somit konnte der Wettkampf planmässig beginnen.

In der Jahrgangskategorie 03/04 konnten wir mit Bucher Adrian und Theiler Nils nur zwei Athleten stellen. Beide konnten mit einem Sieg und drei Niederlagen in den Ausstich einziehen und waren für die letzten beiden Gänge entsprechend gefordert. Nils stand aufgrund schlechterer Noten noch mehr unter Druck, er musste nach gewonnenen fünften Gang seine Hoffnungen mit der abschliessenden Niederlage auf die Auszeichnung leider begraben. Besser lief es Adi, er konnte die zwei Siege einfahren und klassierte sich mit 55.75 Punkten im 8. Schlussrang.

Bei den zweitältesten mit Jahrgang 05/06 standen Bieri Joel, Bucher Manuel, Renggli Silvan, Rölli Ueli, Wermelinger Frederik und Petermann Elia für Rothenburg im Sägemehl. In dieser Gruppe lieferte Ueli mit vier Siegen das beste Resultat ab. 56.50 Punkte wurden für seine Leistung errechnet, was ihm den 9. Schlussrang einbrachte. Fredi zeigte einen tollen Wettkampf, er konnte zwei Mal den Platz als Sieger verlassen und 3 Punkteteilungen erkämpfen. Leider war das Punktetotal für den Eichenzweig nicht ausreichend. Manuel erkämpfte ebenfalls zwei Siege, musste aber vier Mal den Gang verloren geben. Ein für ihn sicher ungewohnt mässiges Resultat. Auch Elia schaffte mit einem Sieg den Sprung in den Ausstich, dort fand er aber die richtigen Mittel zum Sieg nicht mehr. Für Joel und Silvan war der Wettkampf gar nach vier Gängen beendet. Die geänderte Jahrgangs Zusammenstellung macht unseren Jungs zu schaffen, eventuell war auch die Wärme nicht ganz unschuldig, am ungewohnten abschliessen unserer Schwinger in dieser Kategorie.

Mit Bachmann Dario, Bissig Luc, Burtolf Ben, Schleiss Leandro, Vogel Julian, Bründler Lovis, Faiz Hameez, Müller Noe und Rölli Toni durften wir bei den zweitjüngsten doch einiges erwarten, sind in dieser Gruppe doch Jungs dabei, die im 2019 auch schon zu Kategoriensieger ausgerufen wurden. Leider aber nicht in Ruswil, dort konnten sie nicht ganz vorne mitmischen. Luc erkämpfte sich 4 Siege und eine Punkteteilung, das beste Resultat dieser Gruppe. Mit einem Punktetotal von 56.75 durfte er im 6. Rang den Eichenzweig entgegennehmen. Noe und Toni blieben beide drei Mal siegreich, Noe erkämpfte die besseren Noten, Toni hielt mit zwei Unentschieden dagegen. Beide wurden mit 55.75 Punkten im 10. Rang geführt. Im 12. Schlussrang klassierte sich mit 55.25 Punkten Ben. Er durfte sich von den Kampfrichtern auch drei Siegkreuzlein notieren lassen, musste aber die anderen drei Gänge verloren geben. Einen viertel Punkt hinter den auszeichnungsberechtigten Rängen konnte Leandro mit 55.00 Punkten seinen Namen lesen. Zwei Batzen und zwei gestellte Gänge mit einer neun brachten ihn sehr nahe an den Eichenzweig. Wieder ein viertel zurück folgte Dario, der ebenfalls zwei Siege und zwei Unentschieden einfahren konnte. Auch Julian gelangen zwei Plattwürfe, der benötigte dritte Sieg blieb aber leider aus. Hameez konnte mit einem Plattwurf und einem Unentschieden in den Ausstich einziehen, dort wurde seine Arbeit aber nicht mehr belohnt und er musste die Stärke seiner Gegner anerkennen. Für Lovis war der Wettkampf gar nach vier Gängen zu ende, er konnte leider keinen seiner Gegner bezwingen.

Auch eine grosse Gruppe war bei den jüngsten am Start. In der Kategorie 09 – 11 traten Burtolf Sam, Loia Cosimo, Zurfluh Livio, Schleiss Fabio, Wiederkehr Nik, Weber Nevin und Wermelinger Leonz zum Wettkampf an. Ähnlich wie bei den älteren standen für Rothenburg einige Jungs im Sägemehl, die schon Spitzenplätze erkämpft haben in dieser Saison, entsprechend waren wir auf deren abschneiden gespannt. Ein Glanzresultat mit fünf Siegen gelang Livio. Er klassierte sich mit dieser Leistung und einem Punktetotal von 57.50 im tollen 4. Schlussrang. Auch Cosimo wurde seinem Ruf gerecht. Er durfte vier Mal seinen Gegnern das Sägemehl von den Schultern klopfen. Die erkämpfte Punktzahl von 57.00 ergab in der Endabrechnung den 6. Schlussrang. Nik, Leonz und Sam konnten das Sägemehlrund je zwei Mal als Sieger verlassen, der nötige Sieg Nummer drei liess sich aber leider nicht einfahren und so mussten sie leider ohne Eichenzweig auf den Heimweg. Fabio konnte sich auch ein Sieg sichern und damit in den Ausstich einziehen, sicher gut für sein Selbstvertrauen. Nevin fand in Ruswil nicht die richtigen Mittel zum Sieg. Er musste nach vier Gängen die Segel streichen und den Wettkampf beenden.

Ein etwas durchzogener Wettkampf in Ruswil für die Rothenburger Jungschwinger. Auf den ersten Blick konnten wir nicht an die Leistungen der vorgängigen Kräftemessen anknüpfen. Die Trümpfe in unseren Reihen vermochten nicht oder nur ganz hinten zu stechen. Ob die Jahrgangsverschiebung so grossen Einfluss haben kann? Ein Lichtblick ist aber sicher, dass dafür andere Jungs fähig sind, die Leader Rolle zu übernehmen und ganz vorne auf der Rangliste mitmischen. Der nächste Einsatz wird auf dem Michaelskreuz am 15. Juni ausgetragen. Dort werden die Rothenburger wieder im Sägemehl stehen und mit Sicherheit wieder ihr Bestes geben.

Bericht: Markus Benz
Foto: Stefan Bissig