Rottaler dominieren eigenes Rangschwingfest

Am 44. Rottalschwinget in Ruswil standen sich mit Philipp Gloggner und Adrian Widmer zwei einheimische Klubkameraden im Schlussgang gegenüber. Dort behielt Gloggner die Oberhand und gewinnt damit zum ersten Mal den Rottalschwinget. Aus Rothenburger Sicht weiss vor allem André Muff mit vier Siegen zu überzeugen. Stefan Binggeli muss auf dem Stoos den Wettkampf abbrechen.

Immerhin 96 Schwinger traten trotz gleichzeitig stattfindendem Stossschwinget sowie regnerischem Wetter zum 44. Rottalschwinget am Pfingstmontag an. Aufgrund ihrer starken Mannschaft und der wenigen Teilnehmer führten die Rottaler die Zwischenrangliste alleine an. So kam es, dass es bereits im fünften Gang mit Philipp Gloggner gegen Damian Stöckli zu einer klubinternen Paarung kann. Gloggner reichte ein Gestellter in diesem attraktiven Gang, um sich für den Schlussgang gegen Adrian Widmer zu qualifizieren. In der vierten Minute konnte Gloggner einen Kreuzgriffversuch Widmers kontern und gewinnt damit zum ersten Mal in seiner Karriere sein Heimschwingfest. Auf Rang zwei folgt sein Bruder Reto, vor Schlussgangverlierer Adrian Widmer.

Souveräne Rothenburger Leistung
Vom Schwingklub Rothenburg und Umgebung nahmen acht Schwinger am Wettkampf in Ruswil teil. Der wiedergenesene Rainer André Muff zeigte einen starken Wettkampf und gewann nicht weniger als vier seiner Gänge. Dazu gab es einen Gestellten gegen Reto Gloggner und eine ärgerliche Niederlage gegen Schlussgangteilnehmer Adrian Widmer. Silvio Wyrsch verschlief mit drei Niederlagen den Start in den Wettkampf komplett, konnte danach die restlichen drei Gänge noch für sich entscheiden. Dank dem abschliessenden Sieg gegen Kranzer Seppi Felder gewann Silvio doch noch die Auszeichnung. Dies gelang auch dem jungen Daniel Bühlmann, der einen engagierten Wettkampf zeigte. So konnte er etwa die unbequemen Nichtkranzer David Wüest und Josef Lustenberger bezwingen und vermochte auch Urs Doppmann lange Paroli zu bieten. Durch die ärgerliche Niederlage gegen Christian Wyss zum Schluss vergab Daniel eine Spitzenklassierung. Reto Muff und Silvan Troxler verpassten mit jeweils zwei Siegen, Gestellten und Niederlagen knapp die Auszeichnungsränge. Für den aufstrebenden Silvan Troxler bedeutete dies trotzdem den Gewinn des Nachwuchsförderpreises. Auch Dominik Widmer und Julian Schmid konnten zwei Gänge gewinnen, mussten aber auch vier Niederlagen einstecken. Auch der junge Florian Koch konnte sich zum Schluss des Wettkampfs noch über einen Sieg freuen.

Stefan Binggeli auf dem Stoos
Am ebenfalls am Pfingstmontag stattfindenden Bergkranzfest auf dem Stoos nahm Stefan Binggeli teil. Nach einer Punkteteilung zu Beginn mit Willi Schillig verletzte sich Stefan bei der anschliessenden Niederlage gegen Roger Erb an der Rippe. Nach einer weiteren Niederlage gegen den Solothurner Simon Stoll musste Stefan den Wettkampf verletzungsbedingt aufgeben. An dieser Stelle gute Besserung!

Bericht und Foto: Dominik Widmer