Sven Lang gewinnt Innerschweizer Kranz!

Das Innerschweizerische Schwing- und Älplerfest brachte im Hinblick auf das ESAF von Ende August eine brisante Spannung mit sich. Mit dem Gast Nick Alpiger, der im Schlussgang den Schwyzer Christian Schuler auskonterte, gewann der beste Schwinger des Tages. Die Rothenburger können dank Sven Lang die Serie von Innerschweizer Kränzen fortführen!

Fast 9‘000 Zuschauer verfolgten die Zweikämpfe der besten Innerschweizer Schwinger bei etwas wechselhaftem Wetter im urnerischen Flüelen. Den Schlussgang bestritten mit dem Aargauer Gast Nick Alpiger und dem Schwyzer Christian Schuler zwei Schwinger, die neben je vier Siegen bereits gemeinsam den vierten Gang gestellt hatten. Dort warf Schuler von Beginn an alles in die offensive Waagschale, wurde aber bereits nach 22 Sekunden von einem Lätz Alpigers ausgekontert. Damit heisst der Sieger vom 113. Innerschweizer Schwingfest Nick Alpiger, der seinen Erfolg kaum glauben konnte. Dank abschliessenden Siegen konnten sich Joel Wicki und Armon Orlik auf den Ehrenrängen klassieren.

Weiterer ISAF-Kranz für SK Rothenburg!
Gerade mal vier Schwinger vom Schwingklub Rothenburg und Umgebung konnten sich für das diesjährige ISAF selektionieren. So wenige waren es seit einigen Jahren nicht mehr, hat aber auch mit der bisher durchzogenen Saison zu tun. Das musste auch der Emmenbrückner Sven Lang merken, der in Flüelen seinen ersten Wettkampf seit seiner Handverletzung am Roteborger Schwinget vor zwei Monaten bestritt. Den ersten Gang gegen Lars Würsch dominierte Sven in gewohnter Manier, musste sich aber im Bodenkampf auskontern lassen. Danach reichte es gegen den unbequemen Urner Teilverbandskranzer Marco Wyrsch nicht für mehr als eine Punkteteilung. Mit anschliessenden Siegen gegen Benno Käslin, Stefan Heinzer sowie Florian Lustenberger hielt sich Sven im Rennen und den Kranzgewinn. Im letzten Gang bekam Sven Andreas Odermatt vorgesetzt, den er bereits nach kurzer Gangdauer besiegen und damit den erstmaligen Gewinn eines Teilverbandskranzes sichern konnte! Auch Stefan Binggeli konnte nach einem schwierigen Wettkampf mit drei Gestellten sowie zwei Siegen im letzten Gang gegen Adrian Steinauer um den Kranz kämpfen. Stefan musste aber Steinauers Stärke im Bodenkampf anerkennen und damit ohne Kranz nach Hause fahren. Der Rainer André Muff klassierte sich mit drei Siegen, zwei Punkteteilungen sowie einer Niederlage knapp hinter den Kranzrängen, obwohl er am Schluss nicht mehr mit realen Chancen um das Eichenlaub kämpfte. André gelang mit dem abschliessenden Sieg gegen den unbequemen Marco Lussi jedoch ein toller Achtungserfolg! Silvio Wyrsch startete als einziger der Rothenburger Fraktion mit einem Sieg in den Wettkampf. Danach verlor Silvio jedoch etwas an Schwung und konnte am Abend jeweils zwei Siege, Gestellte sowie Niederlagen auf seinem Notenblatt vorweisen.
Dieser Kranzgewinn dürfte für Sven Lang die Qualifikation für das Eidgenössische Schwingfest in Zug von Ende August bedeuten. Nicht nur für Sven Lang, der damit sein grosses Saisonziel erreicht, sondern auch für den Schwingklub Rothenburg stellt dies eine grosse Erleichterung in einer schwierigen Saison mit vielen Verletzungen dar. Am nächsten Sonntag wird Sven Lang übrigens bereits wieder auf der Rigi um einen begehrten Bergkranz kämpfen.

Bericht und Foto: Dominik Widmer

Aus der Rangliste:
1. Nick Alpiger, Staufen 58.50P; 2. Joel Wicki, Sörenberg 58.25P; 3. Armon Orlik, Maienfeld 58.00P; 6. Sven Lang, Emmenbrücke 57.00P; 11. André Muff, Rain 55.75P; 15. Stefan Binggeli, Neuenkirch 54.75P; 17. Silvio Wyrsch, Emmenbrücke 54.25P.