Bergfest auf dem Zugerberg mit Rothenburger Beteiligung!

Bergfest auf dem Zugerberg mit Rothenburger Beteiligung!

Der Schwingklub Oberwil-Zug brachte am 20. Juli den Oberwiler Nachwuchsschwingertag auf dem Zugerberg schon zur 43. Austragung. Der Wettkampfplatz auf dem Zugerberg beim Restaurant Vordergeissboden war wie immer sehr gut hergerichtet mit einer schlagkräftigen und grossen Festwirtschaf. Die Anfahrt auf die Höhen des Zugerberges gab auch einige sehr schöne Aussichten auf die Stadt Zug und den See her, man war versucht, das Tempo auf ein Minimum zu reduzieren. Doch der Wettkampf wurde auf 09 30 Uhr angesagt, entsprechend mussten wir uns sputen und konnten keine Zeit vertrödeln. In fünf Kategorien traten Jungathlethen aus den Kantonen Uri, Schwyz, Obwalden, Luzern und natürlich Zug zum Kampf im Kurzholz an. Neben den Innerschweizern waren auch 2 Gäste aus der Nordwestschweiz eingeladen.

Die Kategorie A mit Jahrgang 02 – 03 konnte leider aus verschiedenen Gründen nicht mit jungen Rothenburger Aktivschwinger verstärkt werden.

Bei den zweitältesten fanden sich aber dann doch drei Namen aus unseren Reihen. Bucher Adrian, Rölli Florian und Theiler Nils wollten auf dem Berg ihre Stärken zeigen. Adi und Nils konnten beide mit zwei Maximalnoten in den Ausstich einziehen und auch den 5. Gang zu ihren Gunsten entscheiden. Mit dem dritten Batzen erkämpfte Adi mit 55.50 Punkten im 9. Rang die Auszeichnung, Nils fehlte in der Endabrechnung im 10. Schlussrang der verflixte Viertel. Florian musste den Wettkampf nach drei Gängen aufgeben, seine erst kürzlich operierte Nase war der Belastung doch noch nicht gewachsen und fing wieder leicht an zu bluten.

Bucher Manuel, Rölli Ueli, Burtolf Ben und Schleiss Leandro vertraten in der Kategorie C unsere Vereinsfarben. Mit drei Siegen und einem Unentschieden konnte sich Mäni im 8. Schlussrang klassieren, Gesamtpunktzahl 56.00. Auch Ueli zeigte ein ansprechendes Fest, er ging zwei Mal als Sieger vom Platz und musste die drei letzten Gänge über die ganze Kampfdauer. Drei Mal die Note 9.00 zeugt von einer guten und angriffigen Arbeit, die leider nicht zum Resultat führte. Ueli fand seinen Namen mit 54.75 Punkten im 13. Schlussrang. Ben behagte die Höhenluft auf dem Zugerberg gar nicht, er musste sich vier Mal geschlagen geben und frühzeitig unter die Dusche. Für Leandro war der Wettkampf nach drei Gängen leider auch zu Ende, er hat sich den Kopf hart auf dem Boden angeschlagen und musste kurz von der Sanität betreut werden, nach einiger Zeit merkte man ihm aber nichts mehr an.

Die Kategorie D mit Jahrgang 08 – 09 wurde von Rölli Toni, Burtolf Sam und Stirnimann Jayson aus unseren Reihen verstärkt. Toni konnte den Platz vier Mal als Sieger verlassen und musste mit einem Gegner die Punkte teilen. Mit diesem leistungsausweis klassierte er sich mit 56.75 Punkten im 5. Schlussrang. Jayson blieb drei Mal siegreich in seinen Kämpfen und zeigte über den ganzen Tag beherzte Schwingerabeit, die mit entsprechend guten Noten von den Kampfrichtern anerkannt wurde. Mit einem Punktetotal von 55.50 kämpfte er sich in den 9. Schlussrang zur Auszeichnung. Sam gelang es, die Ausstichhürde zu überspringen, leider waren die zwei Siege und das Unentschieden nicht ausreichend zum Auszeichnungsgewinn.

Das grösste Kontingent von Rothenburgern war in der jüngsten Kategorie am Start. Bucher Noel, Rölli Christian, Schleiss Fabio, Zurfluh Yanik, Bütler Jan und Weber Nevin wollten auf dem Zugerberg um Auszeichnungen kämpfen. Fabio und Jan gelang es drei Gegner ins Kurzholz zu betten, beide durften im 11. Schlussrang mit 55.25 Punkten die Auszeichnung entgegen nehmen. Auch Yanik gelangen drei Siege, leider aber keine Maximal Noten, dadurch fehlte ihm ein halber Punkt zur Auszeichnung. Yanik bestritt  auf dem Zugerberg seinen ersten Wettkampf, eine starke Leistung. Zwei Siege und ein Unentschieden wurde auf das Notenblatt von Christian notiert, ein Sieg und zwei gestellte Gänge erkämpfte sich Nevin.

Die Einladung auf den Zugerberg nehmen wir immer sehr gerne an, trotz Ferienzeit waren auch 16 Rothenburger Jungs am Start. Die sechs erkämpften Auszeichnungen sind leider eher eine mässige Ausbeute, aber in Zug hängen die Auszeichnungen für die Gäste jeweils etwas höher. Trotzdem kann ich mit dem Resultat nicht ganz zufrieden sein, wir sind gefordert. Der nächste Einsatz wird am 3. August wieder auf Luzerner Boden, in Sörenberg stattfinden. Sind wir mal gespannt, wie sich im Entlebuch unsere Jungsportler durchsetzen können. Die Saison Halbzeit ist schon weit überschritten, es  stehen noch fünf Einsätze im Wettkampfkalender wo wir die Chancen wahrnehmen müssen, unsere Erfolgsquote etwas auf zu Polieren.

Bericht und Foto: Markus Benz