Eidgenössisches Schwingfest steht vor der Tür

Eidgenössisches Schwingfest steht vor der Tür

Die Schweizer Sportwelt konzentriert sich am kommenden Wochenende vom 24./25. August ganz auf das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (ESAF) in Zug. Erfreulicherweise befinden sich unter den 276 Schwingern auch zwei Aktive vom Schwingklub Rothenburg und Umgebung: Sven Lang und André Muff werden vor über 50‘000 Zuschauern ihr Können im Sägemehl zeigen.

Sven Lang
Sven Lang aus Emmenbrücke darf heuer zum ersten Mal an einem Eidgenössischen Schwingfest der Aktiven teilnehmen, womit sich für den 21-jährigen ein Traum erfüllt. Nach guter Saisonvorbereitung bremste Sven Anfang Mai eine Handverletzung, womit er sämtliche Kantonalen Schwingfeste verpasste. Danach galt sein ganzer Fokus dem Innerschweizer Schwingfest in Flüelen. Mit dem dortigen Kranzgewinn, Sven grösstem Karriereerfolg, schaffte er es unter die 85 selektionierten Innerschweizer Schwinger. Sven möchte in erster Linie das Fest geniessen und Erfahrungen für die Zukunft sammeln. Natürlich sollen dabei sämtliche 8 Gänge bestritten werden. Interessant ist zudem, dass Sven Lang sowohl sein erstes Ausserkantonales, sein erstes Innerschweizer sowie nun sein erstes Eidgenössisches Schwingfest im Kanton Zug bestreitet.

André Muff
Der Rainer André Muff kann nach Estavayer vor drei Jahren bereits zum zweiten Mal an einem Eidgenössischen Schwingfest teilnehmen. André verdiente sich heuer die Selektion für das Eidgenössische mit dem Kranzgewinn am Urner Kantonalschwingfest sowie guten Ergebnissen an den Rangschwingfesten. André’s grösste Erfolge sind sicherlich die bisher 5 gewonnen Kränze in der Schweiz sowie derjenige in Kanada. Daneben bezeichnet André die beiden Qualifikationen für Estavayer und Zug als seine schönsten Erfolge und es erfüllt ihn mit Stolz, Teil des Innerschweizer Teams zu sein. Der Einmarsch am Eidgenössischen Schwingfest ist etwas vom speziellsten, was André je erlebt hat. André hat sich zum Ziel gesetzt, am Sonntag nochmals in die Hosen steigen zu dürfen.
Speziell ist auch André’s Saisonverlauf: Nachdem er das Luzerner Kantonale wegen einer Verletzung auslassen musste, machte ihm auch ein Innenbandriss am Innerschweizer einen Strich durch die Rechnung. Nach diesem Rückschlag kam André bereits früher als geplant wieder auf den Schwingplatz zurück und konnte Anfang August bereits wieder ein Schwingfest bestreiten.

Der Schwingklub Rothenburg und Umgebung wünscht unseren zwei Teilnehmern einen unvergesslichen und zufriedenstellenden Auftritt in Zug. An der Unterstützung in der Arena wird es sicherlich nicht fehlen.

Bericht: Dominik Widmer
Foto: Christian Durscher