Coop Andiamo Bewegungsfest in Emmen, wir waren mit dabei!

Coop Andiamo Bewegungsfest in Emmen, wir waren mit dabei!

Wir durften am Sonntag 22. September an dem unter dem Patronat von Coop organisierten Bewegungsfest unsere Sportart präsentieren. Zusammen mit dem Schwingklub Luzern konnten wir den ganzen Tag viele Buben und Mädchen animieren, die Zwilchhosen anzuziehen und auf dem aufblasbaren Schwingplatz die Kräfte zu messen.

Das Fest wurde um 11:00 Uhr lanciert, wir waren mit unseren Vorbereitungsarbeiten pünktlich fertig, Zelt steht, Schwingplatz ist aufgeblasen und die ganze andere Einrichtung ist ebenfalls am richtigen Ort. Schon sehr bald durften wir den ersten Interessenten eine kurze Einführung in das Schwinger Handwerk geben. Wir Betreuer und die Jungschwinger Noel und Nevin, die aus unseren Reihen mitgemacht haben, waren über den ganzen Tag gefordert. Das perfekte Wetter zog viele Besucher auf den Sportplatz Rossmoos beim Moshüsli Bad und die verschiedenen Sportarten wurden ausgiebig getestet und ausprobiert. Das Sportfest ist eine ideale Plattform, um in kurzer Zeit auf engem Raum verschiedene Sportarten kennen zu lernen. Das Spektrum reicht vom Einrad fahren, über Hand- und Fussball bis zu Schachspielen. Neben uns Schwingern waren auch Judo Kämpfer anwesend als Vertreter von Kampfsportarten. Noch viele andere Sportvereine aus der Region nutzten den Anlass, um sich und ihren Sport der Bevölkerung vorzustellen.

Unser neu angeschaffter Schwingplatz hat seinen Dienst getan, er erwies sich als wahrer Publikumsmagnet, konnten doch um einiges mehr junge Teilnehmer dazu ermuntert werden, in die Zwilchhosen zu steigen als die letzten Austragungen, als wir den Anlass auf Matten durchführten. Wir hatten immer Betrieb auf dem Platz und konnten auch verschiedene Gespräche führen mit Interessierten Eltern und (vielleicht) zukünftigen Jungschwinger. Uns wurde nie Langweilig, wenn einmal einige Minuten nicht so Andrang herrschte, ergriffen wir die Gelegenheit, bei anderen Sportarten reinzuschauen und Kontakte zu knüpfen.

Ein sicher sehr gelungener Anlass durften wir mitgestalten. Natürlich sind solche Anlässe immer mit Engagement und Zeitaufwand aus unseren Reihen verbunden, aber so sind wir im Gespräch und dürfen immer wieder erfahren, dass wir auf Wohlwollen treffen bei der Bevölkerung. Ob sich dieses Engagement auch in Zahlen messen lässt, wird sich in den nächsten Trainings zeigen. Es soll aber nicht das ultimative Ziel sein, mit Andiamo unsere Jungschwingerwerbung anzukurbeln, trotzdem würden uns neue Gesichter im Training natürlich freuen.

Bericht und Foto: Markus Benz