Ferienpass Luzern trotz Corona in der Schwinghalle

Ferienpass Luzern trotz Corona in der Schwinghalle

Wie die Jahre zuvor, durften wir auch im Corona Jahr 2020 unsere Schwinghallentüren für die interessierten Ferienpässler öffnen. Leider haben die Organisatoren des Ferienspass Neuenkirch ihr Angebot gekürzt, dadurch war es nicht möglich, die beiden Organisationen gemeinsam zu begrüssen. Durch das Fehlen der Kids aus Neuenkirch waren die Teilnehmer etwas ausgedünnt, dem Spassfaktor hat das aber keine Abstriche gemacht.

Um 14 Uhr trafen sechs Ferienpässler und zwei Begleitpersonen bei uns ein. Nach der Busfahrt waren alle gespannt auf die Dinge, die da kommen mögen. Ich gab einige Erklärungen zu unserem Sport, dem Regelwerk und zur Geschichte des Schweizer Nationalsportes ab. Aufmerksam wurde meinen Ausführungen gefolgt und Fragen gestellt. Die Kids sind aber nicht in eine Theoriestunde nach Rothenburg gekommen, sondern wollen sich im Sägemehl austoben. Wir brachten unsere Muskeln mit einem Warmup auf Betriebstemperatur und dann wurden die Zwilchhosen ausgewählt und angezogen. Schon nach kurzer Zeit standen sechs Buben und Mädchen wie wir es uns gewohnt sind, im Sägemehl. Zwilchhosen angezogen, Gurt eingeschlauft und die Stösse hochgekrempelt, bereit zum Kampf. Grifffassen gezeigt und die wichtigsten Regeln noch einmal erklärt, schon geht es zur Sache. Voller Spass wurde versucht, den Gegner oder die Gegnerin auf den Rücken zu legen, was auch schon einige Male gelang. Auch die beiden Betreuer der Kids liessen es sich nicht nehmen, aktiv im Sägemehl mit zu machen, das gab mir auch Gelegenheit, einige Züge an einem Erwachsenen zu demonstrieren.

Zur Auflockerung wurde ein Spiel eingebaut und als Pausen Verpflegung drängte sich bei so hohen Temperaturen eine Glace auf, Zum Glück sind entsprechende Einkaufsmöglichkeiten in absoluter Nähe zur Schwinghalle zu finden.

Schon neigt sich der Nachmittag dem Ende entgegen, der Bus zurück in die Stadt Luzern muss um 16 40 Uhr erwischt werden. Wieder einmal mehr einige schöne Stunden, die Kids, Begleiter und auch ich selber hatten Spass und viel Freude, ein gelungener Anlass.

Bericht und Foto: Markus Benz