Trainingsweekend trotz Pandemie durchgeführt!

Trainingsweekend trotz Pandemie durchgeführt!

Nachdem im 2020 das Trainingsweekend ersatzlos gestrichen wurde, haben wir im 2021 entschieden, im Rahmen des Möglichen und Vernünftigen ein entsprechendes Programm für unsere Jungsportler anzubieten. Es wurde ein Weekend in Rothenburg, quasi vor der Haustür, auf den Sportanlagen Chärnsmatt geplant. Übernachtet haben alle zu Hause, so konnten wir die Pandemie-Vorschriften einhalten.

Am Samstag, 27. März um 08:45 Uhr trafen sich die Jungschwinger bei der Chärnshalle in Rothenburg. Nach einer kurzen Einführung und der Bitte, die geltenden Schutzmassnahmen einzuhalten, war schon die erste Trainings Einheit angesagt. Beide Trainingsgruppen der Jungschwinger zogen in die Sägemehl Lokale (Schwingkeller und Schwinghalle) ein und absolvierten ein erstes 2-stündiges Sägemehltraining. Anschliessend wurden die Turnkleider angezogen und die älteren Jungs wurden mit einem Cirquit gefordert, die jüngeren durften ein Spiel bestreiten.

Doris und Wisu Bissig, unser Küchenteam, haben das Wochenende die Kochlöffel für uns geschwungen und zwei feine Mittagessen auf den Tisch gezaubert. Die Penne mit Bolognese und Carbonara am Samstag wurden von den panierten Schnitzel mit Bratkartoffeln und Gemüse am Sonntag noch getoppt. Vielen Dank an euch beide für die tolle Unterstützung.

Nach der Mittagspause, die für beide Gruppe zu unterschiedlichen Zeiten angesagt wurde, stiegen die jüngeren noch einmal in die Zwilchhosen, die älteren konnten eine Lektion mit Spielen in der Turnhalle geniessen. Zum Tagesabschluss wurde noch einmal das Trainingslokal getauscht, Schwinghalle für die älteren, Turnhalle mit Cirquit für die jüngeren.

Müde, aber zufrieden und gesund konnte der Tag um 17 Uhr abgeschlossen werden und die Kids wurden in die Obhut der Eltern übergeben bis zum Sonntagmorgen.

Nach einer kurzen Nacht, Umstellung auf Sommerzeit, wurde das Training wieder pünktlich um 08:30Uhr gestartet. Ich bin aber überzeugt, trotz der fehlenden Stunde Schlaf waren die Jungs im Allgemeinen besser ausgeruht als bei den Übernachtungen in Willisau. Die jüngeren begonnen den Tag mit einem weiteren Sägemehltraining und konnten sich anschliessend in der ganzen Chärnshalle austoben. Das Programm der älteren war genau umgekehrt, so konnten die Jungs optimal gefordert werden.

Nach der wiederum versetzten Mittagspause wurden noch Portraitbilder für unsere Homepage gemacht und die Jungs konnten in die verdiente Sonntagsruhe entlassen werden.

Im Gegensatz zu den Jungschwingern mussten die Aktivschwinger aufgrund der geltenden Pandemiemassnahmen ihr Programm deutlich einschränken. Am Samstagabend traf man sich draussen zum gemeinsamen Wurstbräteln und Austausch. Dabei konnte man dem einen oder anderen lange nicht getroffenen Kollegen wieder begegnen.

Am Sonntagmorgen trafen sich die Aktiven endlich zu ihrer ersten Trainingseinheit: Bei bestem Wetter stand draussen ein abwechslungsreiches Athletiktraining statt. Anschliessend haben unsere U20-Schwinger sowie die beiden Spitzenathleten Stefan Binggeli und Sven Lang ein separates Schwingtraining durchgeführt.

Vielen Dank, neben dem Küchenteam, natürlich auch meinen Betreuerkollegen Remo und Pirmin, die sich der älteren Jungschwinger Gruppe annahmen, an Silvan als Cirquit-Verantwortlichen sowie Guido und Roli, die bei den jüngeren verantwortlich waren. Ich bin überzeugt, die verschiedenen Trainingseinheiten im Sägemehl bringen die Jungs weiter, das absolvierte Ausdauerprogramm in der Turnhalle hilft bei der Ausdauer und die Spiele fördern den Spass und den Teamgeist. Abschliessend möchte ich aber auch die Jungs noch einmal erwähnen, es hat Freude gemacht, wie die Jungschwinger mitgemacht haben, sich an die Regeln gehalten haben und sich bedankt haben für das Essen oder anderes.

Bericht: Markus Benz

Foto: Markus Benz, Roland Müller, Dominik Widmer