Die Schwinghalle am Nachmittag geöffnet

Die Schwinghalle am Nachmittag geöffnet

Schon lange dürfen wir den Ferienpass Luzern und den Ferienspass Neuenkirch mit einem Schnuppertraining im Sägemehl unterstützen. Die Kids, Jungen und Mädchen unterschiedlichen Alters, wollen unseren Schweizer Nationalsport näher kennenlernen und sich im Sägemehl etwas austoben. Das ist auch am vergangenen Donnerstag, 12. August gut gelungen. Die aus der Stadt und Agglomeration Luzern angereisten Kinder hatten alle grossen Spass und wir Betreuer natürlich auch. Nach der Begrüssung stand Einlaufen auf dem Programm, gefolgt vom Prozedere des „Hosealegge“, Üben Grifffassen und schliesslich Schwingen. Die 25 Kinder waren motiviert und es konnte einige tolle Stunden verbracht werden. Natürlich durfte auch etwas Spiel zur Auflockerung nicht fehlen. Schnell ging die Zeit vorbei und der Bus nach Luzern oder die Rückfahrgelegenheit auf Neuenkirch wartet nicht. Jede und jeder konnte sich noch mit einer Süssigkeit stärken und alle tragen fortan einen SKR-Schlüsselanhänger in der Tasche.

Kaum haben die Ferienpässler die Halle verlassen, waren auch schon die ersten Piccolos im Anmarsch. Zwischen dem Ferienpasstraining und dem Jungschwingertraining war der Zeitpunkt für die Piccolos. Bei den 5 Jungs, die trotz Sommerferien und schönem Wetter, den Weg in die Schwinghalle gefunden haben, war natürlich auch Spass das oberste Gebot! Und den hatten wir auch, es wurde viel gelacht, nicht nur die Jungs, auch die Eltern konnten herzhaft lachen, wenn ihre Schützlinge zur entsprechenden Form aufgelaufen sind. Aber in dieser Gruppe wurde natürlich wesentlich genauer von uns Betreuer hingeschaut, sind die Piccolos doch in der Tat unsere Sportliche Zukunft.

Es würde uns natürlich sehr freuen, wenn wir den einen oder anderen wieder in einem regulären Jungschwingertraining begrüssen könnten. Unser Ziel ist es aber, den Kids einige Stunden im Sägemehl zu bieten, zusammen eine tolle Zeit zu haben und unseren Sport und den SKR zu den Menschen hinaus zu tragen. Ich bin sicher, die verschiedenen Trainings wurden beim Nachtessen noch rege diskutiert.

Bericht und Foto: Markus Benz