2 Rothenburger Schlussgangteilnahmen am Surentaler in Triengen!

2 Rothenburger Schlussgangteilnahmen am Surentaler in Triengen!

Der Schwingklub Surental zeichnete sich als Organisator des Surentaler Nachwuchsschwinget in Triengen, welches auf den Sonntag, 22. August angesagt war. Die 181 Jungathlethen zeigten den 500 Zuschauern gute Schwingerarbeit. Erstmals war die Zuschauerzahl offen auf 1000 Personen und somit konnten alle, Eltern, Gotte, Götti, ja die ganze Fangemeinde am Wettkampf unterstützen. Neben den Luzerner Klubs waren auch die Ob- und Nidwaldner Vereine Beckenried und Sachseln, sowie die Aargauer Kulm und Lenzburg zum Kräftemessen eingeladen. Aus unseren Reihen starteten 18 Jungs in Triengen in den vier Kategorien.

Bucher Manuel, Renggli Silvan und Petermann Elia waren bei den Ältesten am Start. Mit einem Punktetotal von 57.00 schloss Silvan den Wettkampf am besten ab. Er musste sich einzig im fünften Gang vom späteren Kategoriensieger Chiodo Gian-Paulo das Sägemehl von den Schultern klopfen lassen. Etwas Mühe hatte Manuel am Sonntag, er konnte den Platz zwei Mal als Sieger verlassen und musste die Punkte mit zwei Gegnern teilen. Auch Elia konnte zwei Siege realisieren und eine Punkteteilung, für beide leider zu wenig, um in die Auszeichnungsränge vorzustossen.

Ein sehr grosses Teilnehmerfeld mit 8 Jungsportlern war in der Kategorie 07/08 aus Rothenburg gemeldet. Mit Bachmann Dario, Bissig Luc, Brun Ennio, Burtolf Ben, Schleiss Leandro, Vogel Julian, Müller Noe und Rölli Toni durften wir uns berechtigte Hoffnungen auf Spitzenplatzierungen machen. Unsere hohen Erwartungen wurden auch nicht enttäuscht, konnte sich Luc doch mit fünf Siegen bis in den Schlussgang vorarbeiten. Dort traf er auf den Entlebucher Portmann Joel. Die beiden traten den Kampf etwas zu verhalten an und so war die logische Schlussfolgerung ein gestellter Schlussgang. Der Wolhuser Stampfli Andrin konnte erben und mit einem Viertel Punkt vor Luc die Kategorie für sich entscheiden. Mit 58 00 Punkten landete Luc im 2. Schlussrang. Vier Siege konnte Leandro für sich verbuchen, mit 57 25 Punkten durfte er im 4. Schlussrang die Auszeichnung entgegen nehmen. Julian und Noe schlossen den Wettkampf mit 55 75 Punkten im 10. Schlussrang ab, ebenfalls geschmückt mit einem Eichenzweig. Sie konnten sich drei Siegkreuzlein auf ihre Notenblätter notieren lassen und erkämpften eine Punkteteilung. Mit vier Siegen, wovon ein Sieg aus einem Zusatzgang, und einem Unentschieden konnte Toni den Wettkampf im 11. Schlussrang mit 55 50 Punkten abschliessen. Im 12. Rang, ebenfalls mit drei Siegen und einem Gestellten Gang fand Dario als letzter Auszeichnungsgewinner aus unseren Reihen seinen Namen in der Schlussrangliste. Auch Ennio und Ben konnten beide je zwei Mal gewinnen, leider mussten aber beide ohne Eichenzweig die Heimreise antreten.

Loia Cosimo, Zurfluh Livio, Wiederkehr Nik und Schleiss Fabio vertraten in der Kategorie 09/10 die Rothenburger Farben. Mit drei Maximalnoten konnte Livio am weitesten auf der Rangliste vorstossen. Im 6. Schlussrang mit 56 00 Punkten durfte er den eichenzweig entgegen nehmen. Ungeschlagen, mit zwei Siegen und vier 9!, was ja für sich spricht, wurde Cosimo mit 55 50 Punkten im 8. Schlussrang geführt. Nik erkämpfte sich zwei Siege, Fabio konnte einmal den Platz als Sieger verlassen. Für beide leider eine eher magere Ausbeute.

Bei den Jüngsten mit Jahrgang 11/12 wurde die Rothenburger Fahne von Rölli Adrian, Weber Nevin und Wermelinger Leonz hoch gehalten. In dieser Kategorie durfte man speziell auf das Abschneiden von Nevin gespannt sein, er hatte in den letzten Wettkämpfen als jahrgangsjüngerer schon sehr gute Resultate und wurde regelmässig als bester 11er in den Ranglisten geführt. Nevin konnte den Erwartungen genügen und durfte ebenfalls in den Schlussgang einziehen. Sein Gegner, Renggli David, war ebenfalls aus dem Entlebuch angereist. Nach ausgeglichenem Kampf setzte David nach 4 Minuten zum Siegbringenden Übersprung an, Nevin konnte dem nichts entgegen setzen und musste sich am Boden zum Resultat überdrücken lassen. Mit 58 00 Punkten schloss Nevin den Wettkampf im dritten Rang ab. Im 7. Schlussrang mit 56.50 Punkten fand Adi seinen Namen auf der Schlussrangliste, er konnte vier Gegner bezwingen und verdiente sich damit den Eichenzweig. Leonz blieb mit zwei Siegen und einem Unentschieden dank guten Noten nur ein viertel Punkt hinter den Auszeichnungsrängen zurück. Für ihn sehr enttäuschend, aber bei Leonz ist eine Steigerung von Wettkampf zu Wettkampf feststellbar.

Einen perfekten Wettkampftag in Triengen konnte die Rothenburger Mannschaft abliefern. Zwei Schlussgangteilnahmen, leider ohne Sieg und total 11 Auszeichnungen, auch in Spitzenrängen, das ist ein Versprechen in die Zukunft. Einige persönliche Highlights sind das super Resultat von Silvan, die Schlussgangteilnahmen von Luc und Nevin und natürlich auch die gute Platzierung von Leandro. Aber auch das gute Abschneiden von Noe und Toni als Jahrgangsjüngere, sowie die kämpferische Leistung von Cosimo konnten überzeugen. Als Mannschaft haben wir Rothenburger sicher sehr gut funktioniert, einige persönliche Schwächen können aber sicher noch ausgemerzt werden, uns Betreuer geht die Arbeit nicht aus.

Der letzte Einsatz im 2021 wird am 26. September in Marbach über die Bühne gehen. Dann folgen noch Schwingprüfung und einige gesellige Anlässe, die wir uns alle verdient haben.

Bericht: Markus Benz
Foto: Roland Müller und Guido Zurfluh