Schnupperschwinget im Rothenburger Trainingslokal

Schnupperschwinget im Rothenburger Trainingslokal

Für den diesjährigen Nationalen Schwinger-Schnuppertag wurden 382 Einladungen an Jungs mit Jahrgang 2012, 2013 und 2014 aus den Gemeinden Rothenburg, Rain, Neuenkirch, Sempach-Station und Sempach verschickt. Wir waren gespannt, wie viele Jungs sich trotz der aktuellen Corona-Situation dieses Jahr anmelden werden.

Weniger als in anderen Jahren – aber trotzdem fünf junge Burschen haben sich angemeldet und wollten sich im Sägemehl austoben, unseren schönen Nationalsport etwas besser kennen lernen und einen großartigen Nachmittag verbringen. Auch Begleitpersonen konnten mit dabei sein und das tolle Wetter trug dazu bei, dass die Stimmung trotzdem toll war.

Pünktlich um 13.00 Uhr trafen die ersten Jungs mit ihren Begleitpersonen ein und nach der Personalienkontrolle wurden die Jungs ins Sägemehl gebeten. Silvan Graber startete den Schwinger-Schnuppertag mit zwei lustigen Spielen, sodass alle Teilnehmer schon erstmals das Sägemehl am ganzen Körper spürten. Anschliessend wurde dann das Training mit Einlaufen gestartet. Livio Zurfluh übernahm diesen Part und stand zusammen mit Noe Müller dem Trainingsleiter Silvan auch sonst als Hilfe im Sägemehl zur Verfügung. In der Zwischenzeit gab Guido Zurfluh den Begleitpersonen ausserhalb des Sägemehls einige Erklärungen zum Schnuppertag und zum Schwingsport ab.

Nachdem die jungen Körper auf Betriebstemperatur gebracht, die passenden Zwilchhosen angezogen, die «Gschtöss» hochgekrempelt und der Gurt festgezogen war, konnten wir schon zur Sache kommen. Handschlag, Grifffassen und die Ausgangsstellung stellten keine Hürden dar, alles war den Jungs in Kürze klar und wir durften die ersten Kämpfe bestaunen. Schön zu sehen, wie die Jungs mit Ehrgeiz versuchten, ihre Gegner ins Sägemehl zu betten.

Wir wollten nun aber noch etwas Technik ins Spiel bringen obwohl Innerer- und Äusserer Haken, Gammen links- und rechts in den Ansätzen schon auszumachen waren. Gespannt verfolgten die Schnupperschwinger, wie Silvan einen Kurzzug demonstrierte und anschliessend auch Noe damit Silvan ins Kurzholz bettete. Auch der Übersprung wurde von uns noch gezeigt, dann hiess es wieder Zusammen greifen und weiterkämpfen.

Langsam machte sich Durst bei den Sägemehlathlethen bemerkbar, der mittels Ice-Tee schnell gestillt werden konnte. Anschliessend folgte wieder ein Spiel – und natürlich war das begehrte Katz und Maus dafür genau richtig. Einige Spielminuten zur Auflockerung sind immer eine willkommene Abwechslung. Im Anschluss konnten alle die verschiedenen Züge noch einmal üben und schon wurde zum abschliessenden Schnupper-Schwingfest gerufen. Wir wollten wissen, wer der Rothenburger Schnupper-Schwinger-König 2021 sein soll.

Mit K.O.-Schwingen (der Sieger ist 1 Runde weiter und der Verlierer scheidet aus) konnten Livio und Noe schon bald einen Sieger auf den Schultern tragen. Schreider Robert heisst der Sieger des Schnupperschwingets 2021 in Rothenburg. Mit grosser Freude und Stolz hat er das «Tricheli» entgegengenommen, es wird in seinem Zimmer sicher einen Ehrenplatz erhalten. Alle anderen durften ein Cap vom Schwingklub Rothenburg mit nach Hause nehmen als Andenken an diesen tollen Nachmittag.

Nun machte sich aber bei allen wieder Durst und nun auch Hunger bemerkbar. Dank Sandwich und Ice-Tee und anschliessend einer Glace konnten alle gestärkt den Nachhauseweg antreten.

Ein toller Nachmittag mit glänzenden Kinderaugen, lachenden Gesichtern, zufriedenen Eltern und viel Spass bei allen – was will man mehr. Vielleicht dürfen wir schon am kommenden Donnerstag die ersten Jungs in der Schwinghalle zum wöchentlichen Training begrüssen.

 

Bericht und Foto: Guido Zurfluh