Kranzgewinne für Sven Lang und Silvio Wyrsch in Schachen!

Kranzgewinne für Sven Lang und Silvio Wyrsch in Schachen!

Das 101. Luzerner Kantonalschwingfest in Schachen konnte endlich wieder mit Zuschauern und bei toller Stimmung durchgeführt werden. Joel Wicki gewinnt in einem Entlebucher Schlussgang gegen Erich Fankhauser und liess sich als Festsieger feiern. Aus Rothenburger Sicht überzeugen Sven Lang und Silvio Wyrsch mit dem Kranzgewinn.

Das OK des 101. Luzerner Kantonalschwingfests in Schachen organisierten ein tolles Schwingfest mit rund 2’700 Zuschauern, was es aufgrund der Coronapandemie in der Innerschweiz länger nicht mehr gegeben hat. Auch dank schönstem Spätsommerwetter konnte wieder beste Schwingfestatmosphäre genossen werden. Gross waren dabei die Erwartungen an Joel Wicki, der nach kurzer Verletzungspause sein Wettkampfcomeback gab. Entsprechend souverän trat Wicki auch auf: Er gewann seine ersten vier Gänge mit Maximalnote, ehe er im Spitzenduell mit Sven Schurtenberger stellte. Dies reichte für die Schlussgangqualifikation gegen seinen Klubkameraden Erich Fankhauser, der sämtliche fünf Gänge für sich entscheiden konnte. In der vierten Minute bezwang Wicki Fankhauser mit Übersprung und liess sich damit zum zweiten Mal als Sieger des Luzerner Kantonalschwingfests feiern.

Rothenburger Schwinger freuen sich über 2 Kränze
Die Sägemehlathleten des Schwingklubs Rothenburg und Umgebung traten mit 13 Schwingern in Schachen an. Der aktuelle Teamleader Sven Lang startete mit einer Maximalnote gegen Marcel Arnold furios in den Wettkampf. Im zweiten Gang zeigte Sven einen attraktiven Kampf gegen den späteren Schlussgangteilnehmer Erich Fankhauser, welchen er kurz vor Ablauf der Gangdauer verlor. Anschliessend drehte Sven so richtig auf und gewann seine restlichen vier Gänge allesamt. Mit dem abschliessenden Sieg gegen Toni Kurmann sicherte sich Sven ein Spitzenresultat im 3. Rang und damit einen Lebendpreis. Mit diesem Resultat darf sich Sven nun grosse Hoffnungen auf eine Selektion für den Kilchbergschwinget machen. Silvio Wyrsch erwischte mit zwei Niederlagen gegen die Gäste Bruno Schürpf und Stefan Gäumann keinen optimalen Start in den Wettkampf. Mit den anschliessenden vier Siegen, unter anderem gegen Teilverbandskranzer Marco Ulrich, sicherte sich Silvio souverän den Kranzgewinn. Die weiteren Rothenburger konnten leider nicht im Kampf um die Kranzgewinne mitreden. Daniel Bühlmann gelang mit dem Sieg gegen Kranzer Ruedi Käslin ein Ausrufezeichen, am Abend musste er sich jedoch mit jeweils zwei Siegen, Gestellten und Niederlagen zufrieden geben. Auch David Waser, Dominik Widmer, Andri Krauer und Adrian Bucher konnten jeweils zwei Gänge gewinnen, Silvio Müller schaffte mit einem Sieg und einer Punkteteilung ebenso die Qualifikation für den Ausstich. Die Jungen Nils Theiler, Nicolas Suter, Andre Theiler und Severin Müller erreichten den Ausstich leider nicht, konnten aber wichtige Erfahrungen für zukünftige Kranzfeste sammeln. Lukas Ottiger, der bereits mit einer Knieverletzung angetreten war, brach den Wettkampf nach drei Gängen vorsichtshalber ab.

Bericht und Foto: Dominik Widmer