Saison 2021 mit einem Höck in der Schwinghalle beendet!

Schön, wenn wieder auf Traditionen zurückgekommen werden darf und Corona das auch zulässt. Eine dieser Traditionen ist unser Abschlusshöck, den wir im Jahr 2020 leider, wie so vieles, absagen mussten. Nun konnten wir den Jungs aber wieder Hot Dog servieren und zusammen mit Ihnen über die vergangene Saison philosophieren.

Im 2021 haben wir Folgendes erreicht, oder eben nicht:

  • Ziele Saison 2021, Die gesteckten Ziele wurden nur teilweise erreicht.
    Ziel: 80% der Wettkampfteilnehmer erkämpfen eine Auszeichnung!       Nicht erreicht
    2 Ziel: 80% der Jungschwinger machen bei min. 5 Wettkämpfen mit!      Nicht erreicht
    3. Ziel: 2 Standschwünge im Wettkampf anwenden können                      Erreicht
    4. Ziel: 1 Bodenschwung im Wettkampf anwenden können.                      Erreicht
    5. Ziel: 5 Kategoriensiege                                                                                  Erreicht
  • Trainingsbesuch: Total 875 Trainingseinheiten wurden besucht.
  • Wettkampfbesuch: Insgesamt traten Rothenburger Jungs 284-mal zum Wettkampf an.
  • Auszeichnungen: Aus 17 Wettkämpfen resultierten 110 Auszeichnungen und 14 Schlussgangteilnahmen, woraus 11 Kategoriensiege erkämpft wurden.

Neben den Fakten wird an diesem Abend auch der Jungschwinger vom Jahr gekürt. Wie immer, war die Entscheidung auch im 2021 nicht einfach, unter uns Betreuer wurden einige Namen gehandelt, die den Preis ebenfalls verdient hätten. Mit Schleiss Leandro bin ich aber überzeugt, denjenigen Jungschwinger zu Ehren, der den gewissen Tick Vorsprung mitbringt, Leandro ist hilfsbereit, pünktlich, macht mit, gibt auf Fragen im WhatsApp umgehend Antwort, hilft beim Aufräumen nach dem Training und geht mit seinen «Gspänli» respektvoll um. Lele, recht herzliche Gratulation zu deiner Ernennung!

Die Überraschung war gross, als die älteren Jungs aufstanden und mit einem Präsent für uns Betreuer wieder in die Halle zurückkamen. Vielen Dank für die Überraschung, wir werden beim Verzehr an euch alle denken.

Corona ist leider immer noch Präsent, wir waren auch in der vergangenen Saison stark gefordert. Trotz allem konnten aber wieder Wettkämpfe durchgeführt werden, gegen Saisonende sogar mit Zuschauern, fast so, wie wir es gewohnt sind. Der Frühling 2021 hatte sich aber mit seinen Unklarheiten, Ängsten und Vorschriften negativ auf die statistische Auswertung ausgewirkt, das konnten wir nicht mehr aufholen, trotzdem kann sich die vergangene Saison in unseren Augen sehen lassen.

Als letzter Anlass werden wir die Jungs noch ins Alpamare entführen, dann ist Pause angesagt bis am 6. Januar zum ersten Training in der Saison 2022.

Schon jetzt, allen eine schöne Adventszeit, besinnliche Weihnacht und einen guten Rutsch in ein hoffentlich spannendes und erfolgreiches 2022!

Bericht und Foto: Markus Benz