Erfolgreiches Bergfest auf Michaelskreuz!

Bei heissen Tagestemperaturen konnte der 4. Oberhabsburger Nachwuchsschwinget auf Michaelskreuz ob Root durchgeführt werden. Obwohl es sehr heiss war, boten die 151 angetretenen Jungschwinger schöne Schwingerarbeit. Vertreter aus dem ganzen Kanton Luzern, den Schwingklubs Küssnacht und Cham-Ennetsee, sowie den Gastklubs Am Albis und Grindelwald schreckten die hohen Temperaturen nicht, beherzt ging es zur Sache.

In der ältesten Kategorie mit Jahrgang 07/08 traten Vogel Julian, Müller Noe und Rölli Toni zum Wettkampf an. Die drei konnten alle gut mithalten und durften am Tagesende alle die Auszeichnung entgegen nehmen. Mit 4 Siegen und einer Punkteteilung kämpfte sich Noe in den 5. Schlussrang. Er totalisierte 57.00 Punkte und konnte ein sehr starkes Notenblatt vorweisen. Steiger Elia und Portmann Jonas wurden ihm zugeteilt, die beiden Schlussgangteilnehmer in dieser Kategorie. Aus diesen Kämpfen resultierte ein Unentschieden und ein verlorener Gang für Noe, er konnte aber sehr gut mitschwingen, das Resultat war überhaupt nicht zwingend, könnte auch anders ausfallen. Mit 56.25 Punkten auf dem Notenblatt klassierte sich Julian im starken 7. Schlussrang. Drei Siege und zwei Unentschieden erkämpfte er auf Michaelskreuz. Toni konnte sich ebenfalls drei Siegkreuzlein und ein Unentschieden von den Kampfrichtern notieren lassen, er fand seinen Namen mit 55.25 Punkten auf dem 10. Schlussrang.

Aregger Michael, Zurfluh Livio, Enz Nicola und Rölli Christian hiessen die Rothenburger Jungsportler in der Kategorie 09/10, die den Wettkampf bestritten haben. Aus drei Siegen konnte Christian 55.25 Punkte totalisieren, das ergab den Auszeichnungsberechtigten 10. Schlussrang. Mit zwei Siegen und zwei gestellten Kämpfen konnte Livio seinen Namen im 11. Rang finden, leider fehlte ihm mit 55.00 Punkten der verflixte Viertel zur Auszeichnung. Michael und Nicola fanden den ganzen Tag nicht zum Siegrhytmus, sie mussten sich sechs Mal das Sägemehl von den Schultern klopfen lassen.

Rölli Adrian war in der Kategorie 11/12 wieder als einziger Rothenburger am Start. Sein Resultat kann sich aber sehen lassen, konnte er doch 5 Siege verbuchen und musste nur dem späteren Schlussgangteilnehmer Steiger Laurin aus Büron den Sieg überlassen. Laurin durfte im Schlussgang mit dem Luzerner Galliker Elio zusammen greifen. Elio konnte den Kampf für sich entscheiden, dadurch wurde Adi gar auf den Schlussrang 1b katapultiert. Herzliche Gratulation zum Co-Sieg!

Bei den Jüngsten traten Angst Mike, Lanter Jano, Müller Juri, Fässler Aaron, Schreider Robert und Wyss Andrin aus unseren vereinsreihen zum Kampf an. Auch ihre Leistung kann sich sehen lassen. Juri konnte drei Siege feiern und eine Punkteteilung erkämpfen. Mit diesem Leistungsausweis konnte er 55.75 Punkte für sich erkämpfen, was ihn auf den 9. Schlussrang brachte. Dasselbe Resultat aber einen viertel Punkt weniger auf der Punkteliste, konnte Laurin bei seinem ersten Wettkampf erreichen. Mit 55.50 Punkten klassierte er sich im 10. Schlussrang, Auch Mike und Jano durften drei Gegner das Sägemehl von den Schultern klopfen. Sie erkämpften 55.25 Punkte was zum 11. Schlussrang auf der Rangliste reichte, auch sie durften beide Eichenlaub nach Hause tragen. Auch Aaron und Robert konnten beide zwei Siege erkämpfen, leider konnten sie aber nicht in die Auszeichnungsränge vorstossen.

Mit einer Auszeichnungsquote von 65% darf sich die Mannschaftsleistung unserer Schützlinge sicher sehen lassen. Die ältesten können sehr gut mithalten, die Jüngsten erfüllen die Hoffnungen und der Co-Sieg von Adi setzt dem ganzen noch das Sahnehäubchen auf. Schon nach einer Woche geht es weiter in Altbüron am Wiggertaler Nachwuchsschwinget. Natürlich sind wir wieder alle auf das Abschneiden der Rothenburger im Hinterland gespannt.

Bericht: Markus Benz
Foto: Guido Zurfluh