Keine Erfolge auf dem Michaelskreuz und beim Schwarzsee

Am ersten richtig heissen Sommersonntag des Jahres fand der Rangschwinget auf dem Michaelskreuz sowie das Bergschwingfest beim Schwarzsee statt. Auf dem Michaelskreuz vermochten die mehrheitlich jungen Rothenburger nicht mit den besten mitzuhalten und Sven Lang konnte am Schwarzsee nicht um die Kränze schwingen.

7 Rothenburger beim Michaelskreuz
Pünktlich 60 Jahre nach dem ersten Schwingfest auf dem Michaelskreuz konnte der organisierende Schwingklub Oberhabsburg endlich wieder zum traditionellen Rangschwingfest einladen. Trotz der Abwesenheit der Eidgenossen nahmen 79 Aktivschwinger beim Kampf um den Tagessieg teil. Die sieben angetretenen Rothenburger vermochten dabei leider nicht mitzumischen. Die beste Klassierung erreichte Andre Theiler mit zwei Siegen sowie einem gestellten Gang. Auch Andri Krauer, Nils Theiler, Manuel Bucher und Dominik Widmer konnten sich jeweils zwei Siegeskreuze auf dem Notenblatt notieren lassen. Silvan Renggli und Nicolas Suter konnten einen Gegner besiegen und weitere wichtige Wettkampferfahrung bei den Aktiven sammeln. Im Schlussgang boten Samuel Schwyzer und Fabian Scherrer trotz dem heissen Wetter einen attraktiven Gang über die vollen 12 Minuten. Den Sieg erbten die beiden Entlebucher Martin Felder und Josef Lusternberger.

Sven Lang am Schwarzsee im Einsatz
Am gleichen Tag konnte Sven Lang am Schwarzseeschwinget bereits das zweite Bergkranzfest der Saison bestreiten. Nach der Startniederlage gegen Johann Borcard konnte Sven bis zum Mittag Christoph Baeriswyl und Thomas Schenk ins Sägemehl betten. Am Nachmittag konnte Sven seinen Siegeszug leider nicht mehr fortsetzen und verlor die weiteren Gänge gegen den Berner Eidgenossen Curdin Orlik sowie die Teilverbandskranzer Lorenz Berger und Stéphane Haenni.

Bericht und Foto: Dominik Widmer