Saisonende in Marbach!

280 Jungschwinger aus dem ganzen Kanton Luzern, den benachbarten Emmentalern, den Jungs vom Schwingklub Kerns sowie den Jungathleten vom Schwingklub Zofingen wollten in Marbach die Saison beenden. Das für einmal sehr angenehme Wetter, normalerweise regnet es den ganzen Tag, war den Veranstaltern und den Schwingern gut gesinnt. Die Schwinger dankten das mit spannenden und interessanten Gängen. Das OK brachte es fertig, am Fuss der Marbacheregg wiederum einen tadellosen Wettkampfplatz herzurichten.

Bei den Jüngsten mit Jahrgang 12/13 wurden die Rothenburger Farben von Angst Mike, Burkhard Juri und Richli Benno vertreten. Benno und Juri konnten sich beide drei Siege auf Ihre Notenblätter von den Kampfrichtern notieren lassen, leider fehlte aber Benno ein Viertel und Juri ein halber Punkt zur Auszeichnung. Für Mike war der Wettkampf nach vier Gängen zu Ende, er konnte die Ausstichhürde nicht überspringen.

Das grösste Rothenburger Kontingent wurde in der Kategorie 3, Jahrgang 10/11 gestellt. Bucher Noel, Rölli Christian, Schleiss Fabio, Richli Lukas, Rölli Adrian und Wermelinger Leonz kämpften um Eichenlaub. Das beste Resultat erzielte Christian, er konnte drei seiner Gegner das Sägemehl von den Schultern klopfen und mit einem die Punkte teilen. Mit einem Punktetotal von 55.75 fand Chregu seinen Namen auf dem 10. Schlussrang. Sein Bruder Adrian gelangen ebenfalls drei Siege und ein Unentschieden. Mit einem viertelpunkt weniger wurde Adi im 11. Schlussrang, Punktetotal 55.50, geführt. Im 12. Rang mit 55.25 Punkten fand Noel seinen Namen. Leider reichten die drei Siege nicht zum Eichenzweig, ihm fehlte ein Viertelpunkt. Ebenfalls 3 Siege konnte Fabio für sich verbuchen, er landete auf dem 13. Schlussrang auch knapp hinter den Auszeichnungsrängen. Leonz schaffte mit zwei Unentschieden den Sprung in den Ausstich, konnte in den letzten beiden Gängen aber nicht mehr über sich hinaus wachsen und musste sich zwei Mal geschlagen geben. Für Lukas war der Wettkampf nach vier Gängen zu ende, die 35.25 hohe Ausstichhürde konnte er nicht überspringen.

In der Kategorie mit Jahrgang 08/09 traten Müller Noe und Rölli Toni in Marbach zum Kräftemessen an. Noe zeigte einen sehr ansprechenden Wettkampf. Im zweiten Gang musste er aber den Sieg dem Kirchlerauer Steffen Leon vom Schwingklub Zofingen überlassen. Eine kleine Unachtsamkeit und schon war es passiert! Noe kämpfte sich aber wieder an die Ranglistenspitze zurück. In dieser Kategorie musste Ausgeschwungen werden, der nach fünf Gängen erstklassierte Wittwer Janis hatte 1.5 Punkte Vorsprung auf seine direkten Verfolger. Noe klassierte sich in den Schlussgang und ergriff dort sofort das Zepter! Leider war sein Sieg im Schlussgang nicht ausreichend zum Kategoriensieg, Janis wies immer noch einen viertel Punkt Vorsprung auf. So klassierte Noe sich mit einem Punktetotal von 58.50 und sechs Siegen (Zusatzgang) und einer Niederlage im 2. Schlussrang. Toni ging ungeschlagen vom Platz. Er konnte drei Gegner bezwingen und stellte die anderen drei Gegner. Das ergab in der Endabrechnung mit einem Punktetotal von 56.50 den 6. Schlussrang.

Bei den ältesten waren wir Rothenburger mit Renggli Silvan, Petermann Elia, Bissig Luc und Schleiss Leandro vertreten. Luc konnte zwei Gegner bezwingen und stellte zwei seiner Kontrahenten. Dank durchweg Maximalnoten für seine Arbeit erzielte er ein Punktetotal von 55.50, das ergab den 9. Schlussrang und die Auszeichnung. Luc konnte ein sehr starkes Notenblatt vorweisen, dementsprechend ist seine Leistung auch sehr ansprechend. Elia wurde drei Mal von den Kampfrichtern als Sieger geführt, leider reichte die Punktzahl von 55.25 nicht zum Erreichen des Auszeichnungsranges 9. Er wurde im 10. Rang, einen viertel hinter den Auszeichnungen gelistet. Silvan konnte zwei seiner Gegner das Sägemehl von den Schultern klopfen und erkämpfte ein weiteres Unentschieden. Auch Lenadro blieb mit seinen zwei Siegen hinter den Auszeichnungsberechtigten Schlussrängen zurück.

Auf den ersten Blick scheint das Resultat in Marbach etwas ernüchternd zu sein. Die starken Notenblätter und die hohe Punktzahl für die Auszeichnungen lassen das Resultat aber etwas besser aussehen. Trotzdem haben wir mit „nur“ 5 Auszeichnungen nicht optimal abgeschlossen.
Mit dem Saisonabschluss in Marbach ist die offizielle Wettkampfsaison zu Ende. Es steht noch der Klubschwinget am 1. Oktober in Urswil im Seetaler Klubgebiet an. Dann sind aber neben Wettkampf auch Geselligkeit und Festen angesagt.

 

Bericht und Foto: Markus Benz