Bösi Buebe 2016

index7Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest in Estavayer-le-Lac ist seit ein paar Tagen Geschichte. Zuvorderst mit dabei waren auch fünf Jungs vom Schwingklub Rothenburg und Umgebung. Sie gewannen die Abstimmung zum Projekt „Bösi Buebe“ vom Radio SRF1, womit ihnen dieses unvergessliche Erlebnis ermöglicht wurde. Bei der einwöchigen Online-Abstimmung gingen 31% der 21‘500 Stimmen an die Rothenburger, womit man sich knapp vor Langenthal durchsetzte.

Nach der Ankunft am Freitag durften die fünf Buben das Festgelände und die Arena besichtigen. Toll, was es auf diesem grossen Areal alles zu entdecken gab. Zudem kamen sie beim Stand vom SRF vorbei und konnten im Radio live von ihren Erlebnissen erzählen.
Am Samstagmorgen kam schliesslich der grosse Moment: Die „Bösi Buebe“ durften vor allen  Schwingern mit den Täfelibuebe in die grösste Sportarena der Schweiz einmarschieren! Den Rest des Schwingfestes von ganz vorne miterleben und waren den grossen und bösen Schwingstars ganz nahe. Im Verlaufe des Tages durften die Jungs auch noch beim Schweizer Fernsehen hinter die Kulissen schauen und erfuhren, wie man einen solchen Grossanlass ins Fernsehen bringt.
Neben dem vielen Radio durften die Jungschwinger am Mittwoch nach dem Eidgenössischen nach Zürich ins Fernsehstudio fahren. Dort traten sie in der Sendung „My Zambo“ auf und erzählten von ihren Erlebnissen und was das Schwingen für sie bedeutet.

Um die Abstimmung um die „Bösi Buebe“ in unserem Land zu gewinnen, durften die „Bösi Buebe“ und der Schwingklub Rothenburg und Umgebung auf die Unterstützung vieler Schwingerfans aber auch von Freunden, Bekannten und Firmen in der ganzen Innerschweiz zählen. All diesen Personen gehört ein grosser Dank, dass sie für die Jungs aus Rothenburg abgestimmt haben. Nicht zuletzt gehört auch dem Radio SRF1 grosses Lob für die Organisation dieses Projekt und dafür, dass die jungen Schwingtalente diese Erfahrung miterleben durften.

 

Bericht: Dominik Widmer